Swico investiert in Seltene Erden und Kreislaufwirtschaft

Swico fördert Innovationen im Recycling-Kreislauf elektronischer Geräte (Bild: Pixabay/ Stux)

Der Branchenverband Swico gründete im letzten Jahr einen Innovationsfonds, um die Quantität und die Qualität des Recyclings von IT- und Büro-Elektroaltgeräten zu fördern und zu erhöhen. Aus diesem Fonds heraus wurde im April dieses Jahres innovatives Toner-Recycling prämiert. Die entsprechende Anlage ist bereits im Bau und nimmt im November den Testbetrieb auf. Beim zweiten Projekt, das vom Innovationsfonds im April unterstützt wurde, ging es um Abklärungen zur Machbarkeit von Kobaltrückgewinnung in Zusammenhang mit Mini-Lithiumbatterien.

Führungswechsel bei Blue Office Consulting

Moritz Neuschütz wird neuer CEO der Blue Office Consulting (Bild: zVg)

Beim Schweizer IT-Unternehmen Blue Office Consulting mit Sitz in Hochdorf kommt es zu einem Wechsel an der Unternehmensspitze. Adrian Frischknecht, einer der Mitbegründer und bisheriger CEO, will sich von dieser Position zurückziehen, gleichzeitig aber als Verwaltungsratspräsident und CFO das Unternehmen weiterhin unterstützen.

Tineo, Nexellent und Netrics segeln ab sofort unter gemeinsamer Flagge

Pascal Schmid (Bild: zVg)

Die seit Juni dieses Jahres zur Tineo Gruppe gehörende Netrics, Tineo selber sowie Nexellent segeln ab sofort unter dem gemeinsamen Brand "Netrics". Die drei Firmen schlossen sich bereits im vergangenen Sommer zu einem Komplettanbieter für Modern Workplace, Cloud-Transformation, Kommunikation und Datacenter zusammen. Durch den vereinheitlichten Auftritt soll das Profil der neu formierten Netrics als integriert aufgestellte Digitalisierungsexpertin geschärft werden, heisst es in einer Aussendung dazu.

Weko segnet Sunrise-Übernahme durch Liberty ohne Auflagen ab

Der Sunrise-Übernahme durch Liberty Global steht nichts mehr im Wege (Bild: Sunrise)

Die schweizerische Wettbewerbskommission (Weko) hat der Übernahme von Sunrise durch die UPC-Besitzerin Liberty Global ohne Auflagen und Bedingungen grünes Licht erteilt. Wie der zweitgrösste Schweizer Telekomkonzern in einem Communiqué betont, habe man diese Entscheidung ohne Vorbehalte erwartet, und es sei damit eine zentrale Hürde genommen.

H3K Basel: Real Feelings - Emotionen und Technologie

Antoine Catala: Everythin is Okay (2018). (Foto: HEK/ Franz Wamhof)

Im Haus der elektronischen Künste (H3K) Basel läuft noch bis 15. November die internationale Gruppenausstellung "Real Feelings. Emotionen und Technologie". Die Schau will aufzeigen, wie Technologien die menschlichen Emotionen auf vielfältige Weise erfassen, bewerten oder erzeugen. Zwanzig Kunstschaffende präsentieren Werke und interaktive Installationen, die inhaltlich auf Themen wie künstliche Intelligenz, Robotik, Videoinstallationen oder Virtual Reality verweisen.

Melani-Halbjahresbericht thematisiert Cybersicherheitslage während Corona

Die Corona-Krise und die Sicherheitslage (Symbolbild: Pixabay/ Geralt)

Der 31. Halbjahresbericht der schweizerischen Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani) rückt die wichtigsten Cybervorfälle der ersten Jahreshälfte in der Schweiz und international ins Untersuchungszentrum. Wobei die Corona-Pandemie hervorsticht, die als Lockmittel für zahlreiche Cyberangriffe benutzt wurde.

Connect Com zeigt Geschäftsführer der deutschen Niederlassung die Rote Karte

Jörg Frei (Bild: zVg)

Bei der auf Glasfaser-Verkabelungslösungen fokussierten Connect Com mit Hauptsitz in Hünenberg ist es zu einem Knatsch an der Spitze der deutschen Niederlassung Connect Com GmbH gekommen. Aufgrund "unterschiedlicher Meinungen" und des gestörten Vertrauens hat man sich vom dortigen Geschäftsführer Tim Schweizer verabschiedet. Laut einem Brief an Kunden und Partner hat Jörg Frei, der als geschäftsführende Gesellschafter zusammen mit Schweizer die GmbH geleitet hat, nun die alleinige Führung bei der GmbH übernommen.

Swisscom auf relativ stabilem Kurs

Swisscom in den ersten neun Monaten stabil unterwegs (Foto: Karlheinz Pichler)

Swisscom konnte sich in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres auf relativ stabilem Kurs halten und damit der Corona-Krise trotzen. Zwar ging der Umsatz von Januar bis September gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht um drei Prozent auf 8,20 Milliarden Franken zurück, aber der operative Gewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) blieb mit 3,36 Milliarden Franken im Jahresvergleich praktisch ident (-0,1 Prozent). Der Reingewinn pendelte sich unter dem Strich bei 1,17 Milliarden Franken ein, was einem Minus von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Seiten

Schweiz digital abonnieren