58 Prozent der Unternehmen beschäftigen grenzüberschreitende Technologie-Talente

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Bei 58 Prozent der Unternehmen arbeitet zumindest ein Teil der Technologietalente in einem vollständig grenzüberschreitenden Arrangement. Wobei sich diese Zahl in den letzten drei Jahren verdoppelt habe, wie eine aktuell Umfrage des Research- und Beratungsunternehmens Gartner belegt.

Grossteil der Deutschen nutzt Gadgets als Uhr

Smartphone: Blick auf das Display ersetzt oftmals die Uhr (Foto: pixabay.com)

Fast 40 Prozent der Deutschen lesen die Uhrzeit vom Handy ab. Auf Smartwatches oder klassische Armbanduhren schaut hingegen nur jeder Vierte. Dies belegt eine Umfrage des Vergleichsportals Verivox. Exakt sind es 38 Prozent der Befragten, die auf ihr Smartphone-Display sehen, wenn sie wissen wollen, wie spät es ist, 26 Prozent auf ihre Smartwatch oder klassische Armband- und Taschenuhren. Nur neun Prozent nutzen andere Uhren zu Hause oder am Arbeitsplatz. Auch Tablets, Laptops, sonstige Computer oder auch TV-Geräte und Displays in Fahrzeugen dienen der zeitlichen Orientierung.

Gartner: IT-Ausgaben legen im Emea-Raum 2023 um 3,7 Prozent zu

Die Ausgaben für IT legen zu (Bild TG)

Die IT-Ausgaben in der Emea-Region (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) werden im nächsten Jahr auf 1,3 Billionen US-Dollar klettern, was einem Anstieg von 3,7 Prozent gegenüber 2022 entspricht. Dies sagen die Marktforscher von Gartner voraus. Unter den reifsten Märkten in Westeuropa, Deutschland, Frankreich und Grossbritannien, sollen die IT-Ausgaben in Grossbritannien im Jahr 2023 mit einem Anstieg von 5,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr das höchste Wachstum verzeichnen.

Gartner: Unternehmen sollten IT für nachh​altig​es Wachstum in turbulenten Zeiten nutzen

Symbolbild: Karlheinz Pichler

Um nachhaltiges Wachstum in turbulenten und unsicheren wirtschaftlichen Zeiten zu fördern, sollten CIOs und IT-Führungskräfte digitale Investitionen nutzen, die auf effiziente und verantwortungsvolle Weise finanzielle und leistungsstarke Ergebnisse liefern. Dies bezeichnet Laut das Research- und Beratungsunternehmen Gartner als IT für nachhaltiges Wachstum.

Deutschland dominiert in Europa bei Industrie-Robotern

Roboter: In Deutschland sind die meisten Industrie-Roboter in Europa aktiv (Foto: Shutterstock)

Die Zahl der installierten Industrie-Roboter in Deutschland ist 2021 gegenüber dem Jahr davor um sechs Prozent auf 23.777 Einheiten gestiegen. Mit 245.908 Einheiten rangiert die deutsche Industrie im europäischen Vergleich auf Platz eins: Gut jeder dritte Industrie-Roboter des gesamten europäischen Bestands (36 Prozent) ist in Deutschland im Einsatz, wie die International Federation of Roboticsim (IFR) im Jahrbuch "World Robotics 2022" konstatiert.

Weltweite PC-Lieferungen brechen im dritten Quartal 2022 um 19,5 Prozent ein

Symbolbild: Pixabay/Danneiva

Die weltweiten PC-Lieferungen betrugen im dritten Quartal 2022 insgesamt 68 Millionen Einheiten, wie das Research- und Beratungsunternehmen Gartner berechnet hat. Dies entspricht einem Rückgang von 19,5 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2021. Gartner zufolge ist dies der stärkste Markteinbruch seit Beginn der Beobachtung des PC-Marktes durch Gartner Mitte der 1990er Jahre und das vierte Quartal in Folge mit einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Youtube-Empfehlungen sind kaum änderbar

Youtube: Nutzer von Empfehlungen zunehmend genervt (Foto: pixabay)

Die Massnahmen zur Kontrolle der Empfehlungen auf Youtube haben nur wenig Auswirkungen auf das, was Usern tatsächlich gezeigt wird, wie eine Studie der Mozilla Foundation zeigt. Empfohlene Videos werden neben oder unterhalb gerade laufender Clips angezeigt. Mittels Autoplay kommt nach dem Ende eines Videos gleich das nächste auf den Schirm. Bevor dieses startet, werden in wenigen Sekunden weitere Empfehlungen abgegeben. Es kommt nicht selten vor, dass diese Empfehlungen etwas aus dem Ruder laufen und Themen gepusht werden, die einen Anwender gar nicht interessieren.

Conversational KI senkt die Arbeitskosten von Contact-Center-Agenten bis 2026 um 80 Milliarden US-Dollar

Bild: Blick in ein Call Center (© Arlington Research auf Unsplash.com)

Durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) werden die Arbeitskosten für Contact-Center-Agenten bis 2026 um 80 Milliarden US-Dollar sinken, so eine aktuelle Prognose des Research- und Beratungsunternehmens Gartner. Im laufenden Jahr werden die weltweiten Ausgaben für Conversational KI in Contact Centern voraussichtlich 1,99 Milliarden US-Dollar erreichen, so die Marktforscher.

Gartner: Geopolitische Risiken als neue Führungschancen für CIOs

Müssen sich mit digitaler Geopolitik auseinandersetzen: CIOs (Bild: Fotolia/Wladimir)

Digitale Geopolitik und Fragen der Technologie-Governance sind nicht nur auf internationaler Politik-Ebene wichtige Themen. Sie betreffen auch multinationale CIOs (Chief Information Officer), die in diesem Bereich unbedingt eine Führungsrolle einnehmen sollten, wie das Research- und Beratungsunternehmen Gartner betont.

Seiten

Marktforschung abonnieren