Melani-Halbjahresbericht thematisiert Cybersicherheitslage während Corona

Die Corona-Krise und die Sicherheitslage (Symbolbild: Pixabay/ Geralt)

Der 31. Halbjahresbericht der schweizerischen Melde- und Analysestelle Informationssicherung (Melani) rückt die wichtigsten Cybervorfälle der ersten Jahreshälfte in der Schweiz und international ins Untersuchungszentrum. Wobei die Corona-Pandemie hervorsticht, die als Lockmittel für zahlreiche Cyberangriffe benutzt wurde.

Mit Wisekeys Sicherheits-App Wishelter Covid-19-Testresultate übermitteln

Wisekey erweitert Sicherheits-App Wishelter (Bild: Wisekey)

Die Genfer Cybersecurity-Spezialistin Wisekey erweitert ihre Sicherheits-App Wishelter funktional dahingehend, dass über Wishelter künftig auch digital zertifizierte Ergebnisse von Covid-19-Tests abgerufen werden können. Dies soll etwa Tourismus-Destinationen dabei helfen, Reisende als nicht infiziert auszuweisen und auch die Grenzübertritte erleichtern.

Wisekey kann Zusammenarbeit mit US-Gesundheitsunternehmen Allscripts auseiten

Bild: Wiseky

Die Schweizer Cybersecurity-Spezialistin Wisekey kann die Kooperation mit der US-amerikanischen Firma Allscripts ausbauen. Allscripts ist auf Informationstechnologien für den Gesundheitsmarkt fokussiert. Die neu unterzeichneten Verträge betreffen den Schutz von sensiblen Gesundheitsdaten. Wisekey und Allscripts unterhalten bereits seit 2014 eine Partnerschaft.

Brack.ch nutzt für Kunden-Logins die Nevis Authentication Cloud

Kunden-Login mit Nevis (Bild: Nevis)

Die zur Competec-Gruppe gehörende Online-Versandhändlerin Brack.ch nutzt für ihren Onlineshop ab sofort die Authentication Cloud von Nevis, dem Schweizer Entwickler von Customer-Identity und Access-Management-Lösungen. Zum Einsatz kommt gemäss Mitteilung eine Zwei-Faktor-Authentisierung, wie sie auch im Bankensektor zum Schutz vor unrechtmässigen Zugriffen verwendet werde.

Norwegen beschuldigt Russlands des Cyberangriffs auf das Parlament

Hacking: Norwegen wirft Russland Cyberangriff vor (Symbolbild: Wikipedia/ Colin)

Die Regierung Norwegens wirft Russland vor, für einen Cyberangriff auf das Parlament in Oslo verantwortlich zu sein. Basierend auf der Informationsgrundlage der Regierung sei man zu der Einschätzung gekommen, dass Russland hinter dem Vorfall stecke, lässt die Aussenministerin Ine Eriksen Soreide verlauten. "Das ist ein schwerwiegender Vorfall, der unsere wichtigste demokratische Institution betrifft." Weiters erklärte Soreide vor Medien, es sei wichtig, Russland zur Verantwortung zu ziehen. Die russische Botschaft in Oslo sei über die Erkenntnisse informiert worden.

Skalierbare Plattform für digitale Forensik

Symbolbild: Fujitsu und Nuix

Mit der "Nuix Appliance" haben Fujitsu und Nuix, die seit letztem Jahr eine strategische Partnerschaft unterhalten, eine skalierbare Plattform für digitale Forensik für den DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) angekündigt. Die Appliance soll insbesondere Sicherheitsbehörden ein wirksames Instrument zur digitalen Spurenerkennung und -sicherung bei Ermittlungen zur Hand geben, heisst es in einer Aussendung dazu.

Kriminelles Computernetzwerk "Trickbot" zerstört

Symbolbild: Wikipedia/ Colin/ CCO

In einer gemeinsamen Aktion haben Vertreter der IT-Sicherheitsindustrie und der US-amerikanische Software-Gigant Microsoft das technische Rückgrat des kriminellen Computernetzes "Trickbot" zerstört. Seit Ende 2016 habe "Trickbot" weltweit über eine Million Computergeräte infiziert, teilten Microsoft und das slowakische Sicherheitsunternehmen Eset dazu mit.

Chrome warnt vor gehackten Handy-Passwörtern

Google Chrome: warnt vor gehackten Passwörtern (Foto: pixabay.com/ Geralt)

Der Google-Browser Chrome warnt Smartphone-Nutzer ab jetzt vor gehackten Passwörtern. Dieses Feature war früher schon auf dem Computer verfügbar, soll jetzt aber auch sowohl auf Android- als auch iOS-Handys kommen. Chrome schickt Passwörter an die Google-Server, die feststellen, ob sie in bekannten Datenlecks entschlüsselt wurden.

Seiten

IT-Security abonnieren