APA gründet zwei IT-Tochterunternehmen in der Schweiz

Sitz der APA in Wien (Bild: APA)

Als Teil ihrer Digitalstrategie 2021-2023 hat die APA-Gruppe (Austria Presse Agentur) zwei neue Tochtergesellschaften in Bern gegründet. Nämlich die Swiss Digital Media Services, die das Medien- und mediennahe Digitalportfolio der APA-IT nun verstärkt in der Schweiz anbieten soll, sowie die Gentics Software, die ebenso wie ihr österreichisches Pendant auf E-Government- und CMS-Lösungen spezialisiert ist. Nach den erfolgten Gründungen als Gesellschaften Schweizer Rechts im Januar haben die beiden Unternehmen im Mai nunmehr ihren operativen Betrieb gestartet.

Ergon gründet Niederlassung in Frankfurt

Skyline von Frankfurt (Bild: zVg)

Die Schweizer Software-Entwicklerin Ergon mit Hauptsitz in Zürich gründet eine Niederlassung in Frankfurt. Ausschlaggebend dafür sei nicht zuletzt die grosse Nachfrage nach der Sicherheitslösung Airlock, teilen die Limmatstädter via Aussendung mit. Gerade erst kürzlich habe sich beispielsweise die deutsche Bundesverwaltung dazu entschieden, Airlock in Zukunft als Bollwerk gegen Cybergefahren einzusetzen.

Schneider Electric und Feller eröffnen Innovation Hub in Horgen

Bild: Feller

Mit dem "Innovation Hub" haben Schneider Electric und die Feller AG in dem am westlichen Ufer des Zürichsees gelegenen Horgen eine neue Hightech-Erlebniswelt eröffnet. Diese soll tiefe Einblicke in die digitalen Welten rund ums Leben, Wohnen und Arbeiten von morgen gewährleisten. In einem interaktiven und erlebnisorientierten Ambiente sollen zukunftsweisende Themen wie unter anderem intelligente Gebäudeautomation, Connected Home und eMobility direkt erfahrbar gemacht werden, heisst es dazu.

Schweiter verstärkt sich im Display-Geschäft durch Beteiligung an Swedboard

Bild: Swedboard International

Die Schweizer Verbundwerkstoff-Spezialistin Schweiter Technologies mit Zentrale in Steinhausen stärkt das Produktportfolio des Display-Geschäftes von 3A Composites durch eine 25-prozentige Beteiligung an der schwedischen Firma Swedboard International. Swedboard mit Sitz in Katrineholm stellt umweltfreundliche und bedruckbare Platten für das Display-Geschäft her und erwirtschaftet derzeit einen Umsatz von rund sechs Millionen Franken jährlich.

Netrics verkauft Infrastruktur-Sparte an niederländische NorthC-Gruppe

Der Netrics-Datacube in Biel (Bild: Netrics)

Die Netrics Gruppe will sich in Zukunft stärker auf Services im Bereich Cloud und Modern Workplace fokussieren und zudem die Consulting-Dienstleistungen ausbauen. Vor diesem Hintergrund verkauft das Unternehmen ihre Infrastruktur-Sparte an die holländische NorthC Gruppe. Für die Bereiche Datacenter, Connectivity und Communication haben die beiden Unternehmen zudem eine enge Partnerschaft unterzeichnet.

Wisekey will Mehrheit an deutschem KI-Startup Arago loswerden

Bild:Wisekey

Die Schweizer Cyber-Security-Spezialistin Wisekey mit Sitz in Genf will seine 51 Prozent-Beteiligung am deutschen KI-Startup Arago verkaufen. Der Deal hat gemäss Mitteilung eine Volumen von 25,5 Millionen Euro. Wie Wisekey wissen lässt, wird der Mehrheitsanteil der Genfer an Arago von der Investmentgesellschaft Ogara des Firmengründers Hans-Christian Boos zurückgekauft.

Salesforce – wie CRM zu einem Erfolgsfaktor wurde

Salesforce Headquarters in San Francisco (Bild:Salesforce)

Das im Jahr 2000 in San Francisco gegrūndete Unternehmen Salesforce gehört zu den erfolgreichsten der IT-Szene, allerdings ist der Börsenkurs nach einem starken Anstieg 2021 wieder auf aktuell etwa 190 Dollar gefallen. Der von Salesforce vor ein paar Jahren neu errichtete Wolkenkratzer im Zentrum von San Francisco ist der zweitgrösste der Stadt, und seine Kundenkonferenz "Dreamforce" hat vor der Corona-Krise jedes Jahr Zehntausende von Kunden und sonstigen Besuchern angezogen. CEO Marc Benioff gehört zu den Top-Meinungsführern der Branche.

Softwareone reduziert Beteiligung an Crayon auf 7,5 Prozent

Bild: Softwareone

Die auf End-to-End-Software- und Cloud-Lösungen fokussierte Softwareone mit Zentrale in Stans reduziert ihre Beteiligung an der norwegischen Crayon Group Holding und hat dazu 4,4 Millionen Crayon-Aktien im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens platziert. Damit ist Softwareone nur noch mit 7.5 Prozent an Crayon beteiligt. Die Innerschweizer haben die Beteiligung im Jahr 2018 gekauft. Der Verkaufsentscheid sei nach einer strategischen Überprüfung gefallen, heisst es in einer Aussendung dazu.

Aus Frey+Cie Telecom wird Zettaplan

Bild: Zettaplan

Nach 30-jähriger Firmengeschichte hat sich die in Rothenburg domizilierte Frey+Cie Telecom in Zettaplan umfirmieren lassen. Unter neuem Namen und als nunmehriges Tochterunternehmen der Frey+Cie Techinvest22 Holding, fokussiere sich Zettaplan weiterhin auf Schweizer KMUs von den gewohnten Standorten Rothenburg (LU) und Suhr (AG) aus. Neben dem bisherigen ICT-Leistungsspektrum kämen aber Cyber Security und Cloud Computing als neue strategische Märkte hinzu. Der Bereich Sicherheit sei gemäss Mitteilung mit einem Spezialisten-Team unter der Leitung von Patrick Schmid ausgebaut worden.

UMB Solutions firmiert ab sofort unter Mesoneer

Mesoneer-CEO Patrick Brazzale

Das Schweizer Software-Entwicklungsunternehmen UMB Solutions heisst ab sofort Mesoneer. Die Umfirmierung geschieht gemäss Mitteilung im Zuge der im Dezember 2021 bekanntgegebenen Übernahme von UMB durch das Energie- und Infrastrukturunternehmen BKW. Die Software-Sparte UMB Solutions war von dem Verkauf nicht betroffen und werde deshalb als inhabergeführtes Unternehmen weitergeführt.

Seiten

Unternehmen abonnieren