BSI und Boxcon unterzeichnen Partnerschaft

René Konrad, Banking Community Manager bei BS (Bild: zVg)

Die Schweizer CRM-Software-Spezialistin BSI und das helvetische Beratungsunternehmen Boxcon haben eine enge Partnerschaft für den Finanzsektor unterzeichnet. Ziel sei es, Finanzunternehmen künftig zusammen bei der Umsetzung ihrer Customer-Experience-Strategie zu begleiten und Prozesse auf den gesamten Lebenszyklus von Kunden auszurichten, teilen die beiden Neo-Partner mit. Konkret sollen Anwenderunternehmen von einer Kombination aus BSI Customer Suite sowie dem Fach-, IT- und Implementierung-Know-how von Boxcon profitieren, heisst es.

Unternehmen bereuen die Mehrheit ihrer Technologie-Käufe im Nachhinein

Symbolbild: Pixabay

Technologie ist für Unternehmen unverzichtbar. Doch es gibt diesbezüglich immer mehr Optionen und Informationen – und so bereuen Käufer ihre Technologie-Entscheidungen mitunter. In einer aktuellen Umfrage des Research- und Beratungsunternehmens Gartner gaben 56 Prozent der Unternehmen an, dass sie ihre grösste Technologie-Anschaffung der letzten zwei Jahren in hohem Masse bereuen.

Kudelski nimmt neues Cybersecurity-Zentrum in Madrid in Betrieb

Sitz von Kudelski in Cheseaux sur Lausanne (Bild: zVg)

Das börsennotierte, auf digitale Sicherheitssysteme spezialisiertes Schweizer Unternehmen Kudelski expandiert in Spanien. Konkret eröffnet das Unternehmen mit Hauptsitz in Cheseaux-sur-Lausanne ein weiteres Cybersicherheitszentrum (Cyber Fusion Center CFC) in der spanischen Hauptstadt Madrid.

Streaminganbieter Discovery+ vor dem Markteintritt in Deutschland

Bild: Warner Brother Discovery

Mit Discovery+ startet am 28. Juni ein weiterer Streaminganbieter im deutschen Markt, wie der Mutterkonzern Warner Bros. Discovery bekannt gibt. Den Angaben zufolge ist discovery+ die globale Nummer Eins wenn es um das Streaming von Non-Fiction- und Real-Life-Entertainment-Inhalten geht. Bereits zum Start in Deutschland und Österreich warte Discovery+ mit einem umfangreichen Angebot an exklusiven Inhalten und Eigenproduktionen auf, so das Unternehmen. Dabei gehe es zum Beispiel um "Lifestyle, Wohnen und Essen, True Crime, Paranormales, Abenteuer, Wissenschaft, Technik oder Umwelt".

Digitalagentur Dreifive mit neuem Office Hub in Zürich

Büro-Einweihung (Bild: Dreifive)

Die Digitalagentur Dreifive hat in Zürich Kalkbreite neuen Büroräumlichkeiten eröffnet. Nach mehreren Monaten Bauzeit wurde jetzt der rund 350 Quadratmeter grosse Hub offiziell eingeweiht. Dieser soll Dreifive zufolge ein Ort der Begegnung sein, der neuen hybriden Arbeitsform gerecht werde und auch den DACH-Gedanken der Agentur weitertrage. Es gelte die freie Wahl des Arbeitsplatzes und eine flexible Office/Homeoffice-Möglichkeit, heisst es.

Manor Genf: Digital erlebbare Lego-Welt

Bild: Manor Genf

Der neue Lego-Shop-in-Shop bei Manor in Genf ist "der schweizweit erste Lego Shop der Zukunft und überrascht auf rund 100 Quadratmetern mit Grossmodellen, einem digitalen Spieltisch und einer Digibox, die Lego-Sets zum Leben erweckt," betont Manor in einer Aussendung. Alles in allem sei es ein aussergewöhnliches Augmented Reality Erlebnis.

Also installiert Team für Investor Relations

Also-Zentrale in Emmen (Bild: zVg)

Der IT-Grosshändler und -Dienstleister Also mit Holding-Sitz im innerschweizerischen Emmen plant die Einsetzung eines eigenen Teams für den Bereich Investor Relations. Als Grund dafür gibt der Konzern die kontinuierlich gestiegene Anzahl von Anteilseigner an. Also zufolge gibt es mittlerweile rund 5800 registrierte Aktionäre.

Zoom mit gutem Ausblick

Bild: Allie Smith auf Unsplash.com

Die auf Videokonferenz-Software fokussierte Zoom mit Sitz im kalifornischen San José hat im Auftaktquartal 2022 besser als erwartet gewirtschaftet und die Anleger mit einem positiven Ausblick erfreut. Für das derzeit laufende Geschäftsquartal (bis Ende Juli) stellte das Unternehmen Einnahmen von bis zu 1,12 Milliarden Dollar (1,05 Mrd Euro) in Aussicht. Damit übertreffen die Kalifornier die Prognosen der Analysten leicht. Zudem hob Zoom die Gewinnziele für das Gesamtjahr markant an.

UMB: Stand der Integration der IT-Firmen der BKW Building Solutions

Symbolbild: UMB

Die Schweizer IT-Dienstleisterin UMB mit Zentrale in Cham hat im Rahmen einer Medienorientierung in Zürich über den Stand der Zusammenlegung der IT-Unternehmen der BKW Building Solutions unter der Marke UMB informiert. Seit der Übernahme Anfang 2022 sei man mit der Integration der IT-Schwestergesellschaften auf Kurs, heisst es. Die Eingliederung von Alphatrust.ch und NGworx in UMB soll per Ende Juni 2022 abgeschlossen sein. In einem nächsten Schritt erfolge dann die Integration von Swisspro Solutions.

Seiten

Unternehmen abonnieren