Daimler partnert bei Digitalisierungsoffensive mit Siemens

Partnert mit Siemens: Daimler (Bild: Daimler)

Der deutsche Autobauer Daimler will bei der Digitalisierung seiner Produktion schneller vorankommen und geht dazu eine vertiefte Kooperation mit Siemens ein. Ziel ist es nach Angaben beider Konzerne, die Automatisierung in der Daimler-Produktion technologisch auf die nächste Ebene zu hieven. Zudem solle Siemens helfen, Mitarbeiter von Daimler digital zu schulen. Beide Seiten machten keine Angaben zur Laufzeit der Kooperation. Sie sei aber langfristig angelegt.

Bund und Kanton bündeln Digitalisierungsaktivitäten im Projekt "Digitale Verwaltung Schweiz"

Der Bund und die Kantone wollen ihre Kräfte zur Digitalisierung der Verwaltung künftig bündeln und gründen dazu die Organisation "Digitale Verwaltung Schweiz" (DVS). Diese soll ab Januar 2022 operativ tätig werden. Die Stärkung der vertikalen und horizontalen Zusammenarbeit über alle drei Staatsebenen hinweg soll die digitale Transformation hin zur modernen Verwaltung in der Schweiz beschleunigen, wird in einer Aussendung dazu betont.

BFH Wirtschaft lanciert digitalen Fitnesstest für KMUs

Symbolbild: Pixabay/Pexels

Ein Forschungsteam des Instituts Digital Enabling der Berner Fachhochschule (BFH) Wirtschaft hat einen Fragebogen entwickelt, mit dem kleine und mittlere Unternehmen (30 bis 300 Mitarbeitende) ihren aktuellen Digitalisierungsstand messen können. Die Ergebnisse sollen mögliche Handlungsfelder und unmittelbare Wettbewerbsvorteile aufzeigen, heisst es.

Deutsche Bundeskanzlerin sieht Corona-Krise als Schub für die Digitalisierung

Angela Merkel ortet in der Corona-Krise einen Schub der Digitalisierung (Foto: Hannover Messe)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt auf einen Schub in der Digitalisierung durch die Corona-Krise. In ihrem wöchentlichen Videopodcast verwies sie auf den Digitalunterricht für Kinder und Jugendliche, das Studium in virtuellen Hörsälen und Videokonferenzen im Berufsalltag. Der Alltag habe sich in der Pandemie gravierend verändert, das betreffe jeden, sagte Merkel und nannte die Kontaktbeschränkungen, Sorgen um die Gesundheit, die eingeschränkte Freiheit und den Verzicht auf Reisen.

Microsoft bringt mit "Viva" eine All-in-One-Plattform für den digitalen Arbeitsplatz

Bild: Microsoft

Mit Microsoft Viva lanciert Microsoft eine neue Plattform, die es Nutzern in digitalen Büros von Unternehmen erleichtern soll, miteinander zu kommunizieren, Wissen auszutauschen und auf Unternehmensressourcen zuzugreifen. Zudem soll Viva auch das Wohlbefinden der Mitarbeiter steigern, wie der Konzern aus Redmond meint. Microsoft Viva setzt sich aus den vier Anwendungen Viva Connections, Viva Insights, Viva Learning und Viva Topics zusammen und wird als Teil von Microsoft 365 in erster Linie in Microsoft Teams genutzt.

Investitionsbereitschaft in IT-Security und Digitalisierung nimmt trotz Pandemie an Fahrt auf

Die Mehrzahl der Unternehmen (62 Prozent) in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) sagen, dass die Corona-Krise eher grossen oder sehr grossen Einfluss auf die anstehenden Kaufentscheidungen einer IT-Security-Software hatte. Die Schweiz liegt mit 84 Prozent sogar noch deutlich darüber. In Österreich waren es 72 Prozent und in Deutschland nur gut die Hälfte.

Deutsche Regierung fördert Bundesländer mit 1,4 Milliarden Euro für Verwaltungsdigitalisierung

Deutschland fördert Bundesländer bei Digitalisierung (Bild: Bundestag. Foto: Berthold Werner/ CC BY SA 3.0)

Die deutschen Bundesländer bekommen zusätzliche 1,4 Milliarden Euro für die Digitalisierung der Verwaltungen. Ein entsprechendes Verwaltungsabkommen habe nach den Ländern auch der Bund unterzeichnet, teilte das Innenministerium am gestrigen Montag in Berlin mit.

Deutsche Migros-Tochter Tegut lanciert digitales Ladenkonzept

Tegut lanciert digitales Ladenkonzept (Bild: Tegut)

Die zur Migros gehörende deutsche Supermarktkette Tegut will mit einem neuen digitalen Ladenkonzept, das ohne Kassierer auskommt, neue Kundengruppen ansprechen. Dazu sei in Fulda ein erster digitaler Testladen eröffnet worden, heisst es. Einkaufende können hier ihre Artikel scannen und per App, Kredit- oder Girokarte bezahlen, ohne an eine Kasse zu gehen.

4. Schweizer Digitaltage: Sieben europäische Organisationen gründen Allianz für digitalen Wandel

Symbolbild: Adobestock

Im Rahmen der 4. Schweizer Digitaltage (1. bis 3. November) haben mit der Schweiz, Schweden, Serbien, Ukraine, Polen, Liechtenstein und der Stadt Wien insgesamt sieben Organisationen eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, um die Zusammenarbeit im Bereich der Digitalisierung zu vertiefen und den Austausch zwischen den beteiligten Organisationen zur Förderung eines wirkungsvollen öffentlichen Dialogs zu begünstigen.

Aletsch Kollektiv: Walliser Tourismusdestinationen digitalisieren gemeinsam

Destination Blatten-Belalp: Hotel Belalp (Foto: Brig-Simplon Tourismus AG)

Die vier Walliser Tourismusdestinationen Aletsch Arena, Blatten-Belalp, Obergoms Tourismus und Brig-Simplon haben sich zum "Aletsch Kollektiv" zusammengeschlossen, um gemeinsam die Digitalisierung voranzutreiben. Der Fokus der Kooperation liege auf der Einführung und Weiterentwicklung von gemeinsamen Informations- und Kommunikationsplattformen, um die Gästekommunikation auf den digitalen Kanälen zu optimieren und zu stärken, teilt das Kollektiv in einem Communiqué mit.

Seiten

Digitalisierung abonnieren