Gigabit-Internet von Magenta für Vorarlberger Haushalte und Betriebe

Glasfasernetz ermöglicht Bandbreiten bis zu 1 Gigabit/s (Symbolbild:Daetwyler)

Magenta Telekom hat sein gesamtes Glasfasernetz in Vorarlberg auf Gigabit-Geschwindigkeit aufgerüstet. Damit erhalten rund 66'000 Vorarlberger Haushalte und Betriebe ab sofort Zugang zu Internetanschlüssen mit einer Datengeschwindigkeit bis zu einem Gigabit, umgerechnet 1.000 Megabit pro Sekunde. Ermöglicht wird dies durch ein Glasfaserkabelnetz von rund 2.700 Kilometer Länge, wobei es sich laut Mitteilung um eine Mischung aus Glasfaser- und Koaxialkabeltechnologie handle.

Deutsche Post und 1&1 lancieren Briefankündigungsdienst

Bild: Deutsche Post

Die Deutsche Post kann Privatkunden künftig per E-Mail vorab mitteilen, welche Briefsendungen sie im Laufe des Tages in ihren Briefkasten zustellen wird. Dazu wird eine E-Mail mit einem Foto des Briefumschlags gesendet. Der neue Service wurde am heutigen Montag von der Deutschen Post DHL Group in Zusammenarbeit dem Internet-Konzern 1&1 gestartet. Er steht allen 34 Millionen Inhabern eines E-Mail-Kontos bei den 1&1-Diensten GMX und Web.de auf Antrag kostenlos zur Verfügung.

Japaner geniessen Busreisen auch online

Busreisen kann man in Japan auch online geniessen (Bild: Pixabay/ Caballero)

Japaner lassen sich von der Corona-Krise nicht vom Reisen mit dem Autobus abhalten. Sie geniessen die Busreisen halt online und unterstreichen damit den Ruf ihres Landes als Hightech-Nation mit Hang zum Verspielten. Angeboten werden die virtuellen Autobusreisen von einer Busgesellschaft, die ihre Kunden mit Hilfe des Videoconferencing-Tools "Zoom" mit auf grosse "Fahrt", und zwar mit allem, was das Reisen in einem Limousinenbus gewöhnlich so zu bieten hat.

Bayern lanciert Online-Beratungsplattform für Glücksspielsüchtige

Glücksspiele können süchtig machen (Symbolbild: Pixabay)

Über die neue Beratungsplattform "Playchange" sollen Glücksspielsüchtige künftig schnell und anonym Hilfe bekommen. Für Glücksspielsüchtige – oder ihre Angehörigen – sei es oftmals eine grosse Hürde, sich professionelle Unterstützung zu suchen, denn nicht selten würden sich die Betroffenen für die Krankheit schämen. "Playchange" soll helfen, diese Hürde zu überwinden, sagte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) laut Mitteilung über die von ihrem Ministerium und der Landesstelle Glücksspielsucht (LSG) initiierte Plattform.

Haute Couture auf virtuellem Catwalk

Bild: Erika Beautydea auf Pixabay

Keine Menschenmassen vor dem Pariser Grand Palais, kein aufwendiges Setting unter der gläsernen Kuppel: Die neue Haute-Couture-Kollektion von Chanel ist in diesem Jahr in einer virtuellen Modewoche präsentiert worden. Wegen der Coronavirus-Krise stellen die 33 teilnehmenden Labels ihre Entwürfe für den Herbst und Winter noch bis heute Mittwoch ausschliesslich im Internet zur Schau.

RTR erweitert Tool zur Messung der Qualität von Internetzugängen

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-Gesellschaft RTR erweitert ihr Tool zur Messung der Qualität von Internetzugängen über das Festnetz auf das mobile Internet, da in der Corona-Pandemie viele Nutzer im privaten Bereich Upgrades zu ihren bestehenden Verträgen oder Router, Qubes oder Wlan-Verstärker gekauft haben. Das neue Tool soll nun die Frage "wie gut ist mein mobiles Internet zu Hause wirklich?" verlässlich beantworten und protokollieren.

Dem Gratis-Internet im gesamten Fernverkehr der SBB schliessen sich weitere Mobilfunkanbieter an

Gratis-Internet im gesamten SBB-Fernverkehr mit weiteren Anbietern (Bild: ict)

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) testen seit rund einem Jahr gemeinsam mit Salt und Sunrise das Gratis-Internet "SBB Freesurf" auf einzelnen Zugverbindungen. Wie schon früher bekannt gegeben, will die SBB diesen Service ab Fahrplanwechsel vom 13. Dezember 2020 auf den gesamten Fernverkehr ausweiten. Ab dann können zusätzlich auch Anwender mit einem Mobile-Abo von Digitec, Quickline und ab Spätsommer 2021 auch Kunden der Swisscom im Zug gratis surfen. Für den Einbau der nötigen Technik in rund 2500 Fahrzeugen ist laut Mitteilung vor Kurzem der Startschuss gefallen.

Messenger "Encrochat" geknackt - Hunderte Festnahmen in ganz Europa

Von Polizeibehörden geknackt: Chatdienst Encrochat (Bild: Encrochat)

Der Polizei in den Niederlanden und Frankreich gelang es, mehr als 20 Millionen geheimer Nachrichten abzuschöpfen, wie die europäische Justizbehörde Eurojust in Den Haag mitteilte. Das Eindringen in die technische Infrastruktur des Anbieters von verschlüsselten Kurznachrichten Encrochat habe Schockwellen durch organisierte Verbrecherbanden quer durch Europa geschickt. Zahlreiche Verbrechen konnten unterbunden werden, so Eurojust – darunter Mordversuche und Drogentransporte. In den Niederlanden wurde demnach Bargeld in Höhe von fast 20 Millionen Euro beschlagnahmt.

USA wollen sichere Chat-Verschlüsselung abschaffen

Die Vereinigten Staaten wollen die Datenverschlüsselung aushebeln (Bild: Shtuterstock)

In den USA ist ein Gesetzesentwurf auf dem Weg in den Senat, der in der IT-Branche für Fassungslosigkeit sorgt. Das geplante Gesetz zum Zugriff von Strafverfolgern auf verschlüsselte Daten stellt alle Regeln auf den Kopf, die seit 25 Jahren im Internet gelten. Verschlüsselte Chats und Datensicherung für ein breites Publikum dürften demnach nur noch angeboten werden, wenn der Provider über Nachschlüssel verfügt. Das wäre das Aus für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (E2E) von Signal, Whatsapp und anderen.

Amazons Geschäftspraktiken auf dem Prüfstand von US-Bundesstaaten

Amazons Geschäftspraktiken auf dem Prüfstand (Logobild: Christian Wiediger auf Unsplash)

Amazon wird von den US-Bundesstaaten Kalifornien und Washington genauer unter die Lupe genommen, das geht aus Berichten der New York Times und des Wall Street Journals hervor. Untersucht werden die Geschäftspraktiken des Online-Riesen und wie er mit den Drittanbietern auf seiner Plattform umgeht. Dabei soll insbesondere geprüft werden, ob Amazon gesammelte Daten über Anbieter verwendet, um auf seiner Handelsplattform gegen sie zu konkurrieren. Die Prüfung ähnelt jener, die vor einem Jahr von der EU in die Wege geleitet wurde.

Seiten

Internet abonnieren