Swisscom führt Mobilfunknetz und Microsoft Teams in einer App zusammen

Bild: Swisscom

Swisscom führt als erste Anbieterin in der Schweiz das Mobilfunknetz und Microsoft Teams in einer App zusammen. Damit können Nutzer mit ihrer Mobilnummer künftig direkt über Teams telefonieren. "Teams Telephony Mobile" steht laut Swisscom-Aussendung ab sofort für Grossunternehmen in Kombination mit Natel Go zur Verfügung und offeriert einen Teams-Präsenzstatus, eine Voicemail und eine einheitliche Anrufhistorie über alle Endgeräte hinweg.

Lithium-Ionen Batterien der nächsten Generation: 150'000 Franken Startup-Förderung für Eightinks

Symbolbild:Pixabay

Das Schweizer Startup Eightinks entwickelt eine proprietäre Fertigungstechnologie für Festkörperbatterien, die neuartige Zelldesigns mit Hochleistungsmaterialien ermöglicht und die Produktionsmethoden hoch skalierbar macht. Das Jungunternehmen hat die dritte Stufe von Venture Kick gewonnen und erhält damit 150.000 Franken an Förderung.

Eraneos Switzerland erweitert Führungsteam

Blaise Vonlanthen (Bild: zVg)

Das Technologie-Beratungshaus Eraneos Switzerland (vormals AKW Group) ernennt vier neue Partner in das Führungsteam. Mit der Ernennung von Peter Friedli, Roman Regenbogen, Boris Ricken und Blaise Vonlanthen zu neuen Partnern soll unter anderem das Core-Services-Portfolio des Unternehmens in den Bereichen Data & AI, Technology & Platforms, Cyber Security & Privacy, Digital Business & Innovation, Sourcing & IT Advisory sowie Operational Excellence & Transformation weiter verstärkt werden, teilt Eraneos via Aussendung mit.

Sunrise erhöht Saläre um 2,6 Prozent

Foto: Kapi

Der Telekomkonzern Sunrise zahlt seinen Beschäftigten ab April dieses Jahres mehr Salär. Die Lohnsumme steige im laufenden Jahr insgesamt um 2,6 Prozent. Für alle Mitarbeitenden, die dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstehen, steige die Lohnsumme gar um 2,8 Prozent. Dies sei das Resultat der Lohnverhandlungen zwischen Sunrise und ihrer Sozialpartnerin, der Gewerkschaft Syndicom, teilt das Unternehmen via Aussendung mit.

Für Salt-CEO Pascal Grieder gibt es für SMS-Nachrichten kein Ablaufdatum

Symbolbild: Pixabay/open Clipart Vectors

Für Pascal Grieder, den CEO von Salt, des drittgrössten Telekomanbieters in der Schweiz, ist für SMS-Dienste im Unterschied zu MMS-Nachrichten noch kein Ablaufdatum in Sicht. Für E-Banking, E-Shopping und andere Online-Dienste seien Textnachrichten zunehmend wichtig, äusserst er sich gegenüber dem "Blick".

Digital Economy Award 2023 ausgeschrieben

Bild: zVg

Nach einem Jahr Pause werden dieses Jahr wieder die Digital Economy Award (DEA) vergeben. Ab dem 7. März können digitale Projekte und Unternehmen für den "Digital Excellence" oder den "Digital Innovation of the Year" Award angemeldet und digitale Nachwuchs-Persönlichkeiten in der Kategorie "Nextgen Hero" nominiert werden. Über Scouting-Partner werden zudem Firmen für die Kategorie "Next Global Hot Thing" gesucht. Die Jury will bis Mitte September aus allen Nominierten die Finalisten fixieren.

Inventx erwirbt Mehrheitsbeteiligung an DTI-Gruppe

Übernimmt DTI: Inventx (Bild: Inventx)

Die auf Finanz- und Versicherungs-IT ausgerichtete Inventx mit Zentrale in Chur hat rückwirkend auf den 1. Januar die Aktienmehrheit der DTI-Gruppe übernommen. Bei der DTI handelt es sich um eine vor 25 Jahren gegründete Dienstleisterin für digitales Informationsmanagement mit Sitz in Wil. Gemäss Mitteilung soll sie weiterhin als eigenständiges Unternehmen unter der bisherigen Führung operativ tätig sein. Die Lösungen der Wiler Firma rund um Document Processing, Archivierung und Suche sollen auch direkt in die Inventx Open-Finance-Plattform (ix.OFP) integriert werden, heisst es.

Okomo verstärkt Advisory Board mit Strategie- und Marketing-Expertin

Irina Bechmann (Bild: zVg)

Die auf videobasierte Omnichannel-Kundenberatungs-Lösungen fokussierte Okomo mit Sitz in Wollerau beruft die promovierte Strategie- und Marketing-Expertin Irina Bechmann in ihr Advisory Board. Aktuell ist Bechmann noch als Chief Market Officer beim Schweizer Anbieter von KI-Software-Spezialisten Squirro unter Vertrag. Ihr neues Amt bei Okomo werde sie am 1. Februar antreten, heisst es.

Sunrise UPC hält weiterhin an Huawei-Komponenten fest

Bild: Sunrise UPC

Der britische Brandband-Riese Liberty Global, die Muttergesellschaft von Sunrise UPC, will ohne politischen Druck die Zusammenarbeit mit dem chinesische Telekommunikationskonzern Huawei nicht beenden. "Wir würden dadurch einen Wettbewerbsvorteil verlieren", bekundete Konzernchef Mike Fries gegenüber der "Neuen Zürcher Zeitung" (NZZ).

Seiten

Schweiz abonnieren