EU brummt Game-Entwicklern wegen Absprachen Geldstrafen auf

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 19:12
Geldbussen für Spiele-Entwickler (Symbolbild: Pixabay/ Angelo Lucas)

Wegen kartellrechtlicher Verstösse haben die Wettbewerbshüter der EU die Computerspiele-Entwickler Valve, Bandai Namco, Koch Media, Capcom, Focus Home und Zenimax mit Geldbussen in der Höhe von insgesamt 7,8 Mio. Euro bedacht. Die Unternehmen hätten Verbraucher daran gehindert, Videospiele auch in anderen EU-Ländern zu...

Drohnen lernen von Bienen punktgenaues Landen

Verfasst von Steiner/pte am Mi, 20. Januar 2021 - 16:01
Experiment: Drohne umfliegt Hindernisse mit Bravour (Foto: MAVLab/TU Delft)

Forscher der Technischen Universität Delft und der Westfälischen Hochschule lassen sich von kleinen Insekten wie Bienen inspirieren, um die Flugfähigkeiten von Drohnen zu verbessern. Diese sollen künftig ganz wie die natürlichen Vorbilder eine Art "optischen Fluss" nutzen, um die Entfernung zu anderen Objekten in ihrem...

ASML übertrifft eigene Erwartungen

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 09:26
ASML-Zentrale im niederländischen Veldhoven (Bild: Wikipedia/ A. Ansems/ CCO)

Der niederländische Chipindustrie-Ausrüster ASML mit Zentrale in Veldhoven verzeichnete im vierten Quartal des abgelaufenen Fiskaljahres einen Umsatz in Höhe von 4,3 Milliarden Euro, was einem Plus von 7,5 Prozent gegenüber dem vorangegangenen dritten Quartal entspricht. Damit liegt der Konzern deutlich über seiner eigene...

Chinesische Medien zeigen Video-Rede von Alibaba-Gründer Jack Ma

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 09:08
Alibaba-Gründer Jack Ma (Bild: WEF)

Der Alibaba-Gründer und Multimilliardär Jack Ma ist erstmals seit vergangenen Oktober wieder öffentlich in Erscheinung getreten. Chinesische Staatsmedien brachten heute eine Video-Botschaft des 56-Jährigen in Umflauf, die gemäss den Berichten an hundert Lehrer im ländlichen Raum gerichtet ist und in der Mr. Alibaba verkündet...

Netflix überschreitet 200-Millionen-Nutzer-Marke

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 07:50
Netflix zieht weiter Nutzer in Scharen an (Bild: Pixabay)

Der US-amerikanische Online-Videodienst Netflix ist trotz des zunehmend schärfer werdenden Konkurrenzkampfes im vierten Quartal des vergangenen Jahres stark gewachsen. Dies nicht zuletzt dank Serienhits wie "The Queen's Gambit", "Bridgerton" oder "The Crown". Konkret kletterte die Zahl der zahlenden Abonnenten von Oktober...

Deutschland lanciert verschärftes digitales Wettbewerbsgesetz

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 06:24
Deutschland schärft das Wettbewerbsgesetz nach (Symbolbild: Pixabay/ Jasongillman)

Nach der Verabschiedung im deutschen Bundesrat ist seit gestern Dienstag das neue Wettbewerbsrecht in Kraft. Das Bundeskartellamt erhält damit mehr Ermittlungsbefugnisse und leichteren Zugriff auf grosse Digitalunternehmen wie Google oder Facebook. "Wir werden künftig bestimmte Verhaltensweisen der Big-Tech-Unternehmen schon...

Microsoft steigt bei Cruise ein

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 06:20
Beteiligt sich an Cruise: Microsoft (Bild: Karlheinz Pichler)

Microsoft will als nächster Technologiekonzern im Geschäft mit selbstfahrenden Autos mitmischen: Der Windows-Riese beteiligt sich an einer zwei Milliarden Dollar schweren Finanzierungsrunde der Robotaxi-Firma Cruise des Autokonzerns General Motors, wie die Unternehmen mitteilten. Cruise wurde dabei insgesamt mit 30...

"Sister Web" fordert Schutzpatron für Internet

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 06:17
Schutzpatron auch fürs Internet gefordert (Symbolbild: Pixabay/ Christian Packenius)

Die vatikanische Internetpionierin und US-Ordensschwester Judith Zoebelein plädiert für einen offiziellen Schutzpatron des Internets. Die Ordensschwester war Mitte der 1990er Jahre die erste Webmasterin des Papstes. Zu Weihnachten 1995 startete der Vatikan unter Papst Johannes Paul II. (1978-2005) seine Internetpräsenz....

Zeitungsinserate sollen Whatsapp-Abmeldungen in Indien einbremsen

Verfasst von ictk am Mi, 20. Januar 2021 - 06:13
Dem Messenger Whatsapp laufen die Nutzer in Scharen davon (Bild: Pixabay)

Trotz der zuletzt versprochenen Verschiebung der Einführung neuer Datenschutzbedingungen um drei Monate scheint der User-Exodus beim Messengerdienst Whatsapp weiterzugehen. Profiteure sind weiterhin Signal, Telegram und Threema, die überdies als sicherer als Whatsapp gelten. Zahlen zu tatsächlichen Abmeldungen gibt es zwar...

Front page feed abonnieren