Ascom kann umsatzmässig leicht zulegen

Logobild: Ascom

Die auf Telekommunikation und Service im Medizinal-Sektor ausgerichtete Ascom mit Holding-Sitz im innerschweizerischen Baar konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr ihren Umsatz im Vergleih zum Jahr davor um 2,0 Prozent auf 297,4 Millionen Franken (297,7 Millionen Euro) steigern. Bei konstanten Wechselkursen wäre das Plus bei 7,2 Prozent gelegen. Der Konzern verweist darauf, dass das Wachstum trotz der Komponenten-Knappheit erreicht worden sei.

Ascom geht Koopartion mit portugiesischem Unternehmen Glintt ein

Ascom baut Präsenz in Portugal aus (Bild: Ascom)

Der auf Telekommunikation und Service ausgerichtete Telekommunikationskonzern Ascom mit Zentrale im innerschweizerischen Baar hat eine Vertriebspartnerschaft mit dem portugiesischen Unternehmen Glintt unter Dach und Fach gebracht. Die beiden Partner wollen auf dem portugiesischen Gesundheitsmarkt künftig gemeinsame digitale Lösungen für das Informations- und Alarmmanagement anbieten, wie es in einer Aussendung dazu sinngemäss heisst.

Ascom zieht Millionenauftrag in Deutschland an Land

Logobild: Ascom

Die auf Telekommunikation und Service ausgerichtete Ascom mit Holding-Zentrale im innerschweizerischen Baar konnte einen Auftrag mit einem Volumen von über 3,3 Millionen Euro von einem neuen Spital in Deutschland gewinnen. Im Spital, dessen Namen und Betreiber der Technologiekonzern vorerst nicht nennt, werde das "Telligence Patient Call System" zum Einsatz kommen. Diese Lösung soll laut Mitteilung eine effiziente ambulante und stationäre medizinische Versorgung gewährleisten.

Sondereffekte bringen Ascom in die Verlustzone

Ascom sieht Rot (Bild: Ascom)

Ascom, die börsennotierte Unternehmensgruppe für Telekommunikation und Service mit Zentrale im innerschweizerischen Baar, konnte im ersten Halbjahr 2022 ihren Umsatz um 7,1 Prozent auf 143,8 Millionen Franken (147,9 Millionen Euro) steigern. Ascom hob in anbetracht dieser Entwicklung die Umsatzprognose für das Gesamtjahr an. Neu erwarten die Baarer einen Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Weiterhin strebe man eine normalisierten Ebitda-Marge von rund 100 Basispunkten gegenüber 2021 an, heisst es in einer Aussendung dazu.

Ascom baut Zusammenarbeit mit Korian Belgium aus

Logo: Ascom

Der auf Telekommunikation und Service ausgerichtete Hightech-Konzern Ascom mit Zentrale im innerschweizerischen Baar baut seine Zusammenarbeit mit dem belgischen Seniorenheimbetreiber Korian Belgium aus. Gemäss einem neuen Rahmenvertrag werde Ascom die Servicedienstleistungen für Softwarelösungen in 71 Altersheimen übernehmen, heisst es in einer Aussendung der Baarer.

Ascom zieht Millionenaufträge in Norwegen an Land

Logobild: Ascom

Der auf Telekommunikation und Service fokussierte Hightechkonzern Ascom mit Holdingsitz im innerschweizerischen Baar rüstet zwei neue Krankenhäuser in Norwegen mit seinem Patientenantwortsystem Telligence aus. Gemäss den Angaben von Ascom haben die beiden Aufträge zusammen addiert ein wertmässiges Volumen von rund 2,1 Millionen Schweizer Franken.

Millionenauftrag für Ascom von deutscher Gesundheitsstiftung

Bildquelle: Ascom

Der helvetische Hightech-Konzern Ascom mit Zentrale im innerschweizerischen Baar hat einen neuen Millionenauftrag in Deutschland an Land gezogen. Konkret soll Ascom eine deutsche Gesundheitsstiftung mit der Software-Lösung Digistat ausstatten. Der Volumen des Auftrags wird mit 1,4 Millionen Euro beziffert.

Ascom mit deutlich mehr Reingewinn

Ascom kann gewinnmässig deutlich zulegen (Logo: Ascom)

Die auf Telekommunikation und Service ausgerichtete Ascom mit Holdingsitz im innerschweizerischen Baar konnte 2021 erwartungsgemäss nicht nur ein ansprechendes Umsatzwachstum und eine etwas bessere operative Marge erzielen, sondern auch den Reingewinn signifikant nach oben schrauben. Konkret kann Ascom unter dem Strich einen Gewinn von 13,5 Millionen Franken in den Büchern festhalten. Das ist gemäss Mitteiluing mehr als doppelt so viel als im Jahr davor.

Seiten

Ascom abonnieren