Breite Diskussion über staatliche E-ID

Symbolbild: Fotolia/Peshkova

Die anfangs September lancierte öffentliche Diskussion zur Entwicklung einer künftigen staatlichen digitalen Identität (E-ID) ist abgeschlossen. Ausgehend vom Ergebnis dieser breit angelegten öffentlichen Konsultation will der Bundesrat gemäss einer Aussendung des Bundesamtes für Justiz (EJPD) von Heute bis Ende 2021 seinen Richtungsentscheid über eine künftige staatliche E-ID treffen. Eine Vernehmlassung zu einer konkreten Vorlage sei für die zweite Hälfte von 2022 vorgesehen, heisst es.

KI-Startup Acodis sammelt weitere 2,5 Millionen Franken ein

Acodis-Gründer Patrick Emmisberger, Martin Keller u. Benjamin Deschwanden (Bild: zVg)

Dem Winterthurer KI-Startup Acodis ist es gelungen, weitere 2,5 Millionen Franken an Investorengelder zu lukrieren. Der Grossteil davon stammt von der Schwyzer Risikokapitalgesellschaft VI Partners, welche dem Jungunternehmen, das darauf fokussiert ist, Dokumente mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) in strukturierte Daten umzuwandel, damit als neue Investorin beitritt.

Wisekey legt umsatzmässig um ein Drittel zu

Bild: Wisekey

Die auf Cybersecurity fokussierte Wisekey mit Zentrale in Genf hat eigenen Angaben zufolge in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Umsatz von 15,4 Millionen Dollar erwirtschaftet. Dies entspreche gegenüber derselben Periode des Vorjahres einer Zunahme von 34 Prozent, so die Genfer in einer Aussendung dazu. Im Vergleich zu den ersten drei Quartalen des Vor-Corona-Jahres 2019 sei es allerdings ein Rückgang von knapp 20 Prozent.

ETH und Uni Zürich unter den zehn besten "Blockchain-Hochschulen"

Auf Platz vier unter den besten Blockchain-Hochschulen: Uni Zürich (Bild: Pixabay/Fotosforyou)

Die ETH Zürich und die Universität Zürich zählen im Blockchain-Bereich zu den weltweit zehn besten Hochschulen. Dies belegt eine Studie der auf Krypto-Themen spezialisierten US-Plattform Coindesk, in der insgesamt 230 Hochschulen rund um den Globus analysiert wurden.

US-Fintech Green Dot geht in die Temenos-Cloud

Logobild: Temenos

Die Schweizer Bankensoftware-Spezialistin Temenos mit Sitz in Genf hat einen Neukunden in den USA an Land gezogen. Gemäss Mitteilung der Westschweizer hat sich die Fintech-Firma Green Dot für die Temenos Banking Cloud als künftige Plattform für ihre digitalen Direktbanken- und Banking Platform-Services entschieden.

IIMT-Lehrgang: Künstliche Intelligenz für Manager

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Das IIMT der Uni Fribourg führt am 2. und 3. November den Lehrgang "Artificial Intelligence for Managers" durch. Der Kurs soll den Angaben zufolge nicht-technisch orientierten Managern eine konzentrierte praktische Einführung in Künstliche Intelligenz und Machine Learning bereit stellen.

Basler KB und die Bank Cler bringen Web- und Mobile-Banking-Lösungen auf Engage-Plattform von Avaloq

Bild: zVg

Das auf Bankensoftware fokussierte Schweizer Fintech Avaloq baut sein Angebot für die Basler Kantonalbank und die Bank Cler aus. Die beiden zum BKB-Konzern gehörenden Banken bringen neu ihre Web- und Mobile-Banking-Lösungen auf die Engage-Plattform von Avaloq. Das "Going Live" sei für 2023 geplant, liess Avaloq via Aussendung verlauten.

Seiten

Schweiz digital abonnieren