Vaudoise beteiligt sich an finnischer Mobilitäts-App "Whim"

Investiert in Whim: Vaudoise (Logo: Vaudoise)

Die Westschweizer Versicherungsgesellschaft Vaudoise mit Zentrale in Lausanne hat eine Beteiligung am finnischen Unternehmen MaaS Global erworben. Das skandinavische Startup bietet mit der App "Whim" eine Mobility-as-a-Service-Lösung an, die unter anderem den umweltfreundlichsten Weg von A nach B aufzeigen soll. Wie hoch das Investment von Vaudoise ist, wurde nicht bekannt gegeben.

TG-Soft wird Vertriebspartner von Canon

Unterzeichnen Vertriebspartnerschaft: (v.r.n.l.): Thomas Zeller, Country Director Production Printing Products bei Canon (Schweiz), Aldo Pojer, Gründer und Inhaber der TG-Soft, Morris Peter, Product Business Development Manager LFG bei Canon (Schweiz)

Canon Schweiz hat eine Vertriebspartnerschaft mit dem auf Grossformatdruck und Finishing ausgerichteten Service- und Handelsunternehmen TG-Soft mit Sitz in Winterthur unterzeichnet. Der Vereinbarung zufolge werden TG-Soft ab sofort die Canon Grossformatdrucker Colorado 1630 und Arizona 135 GT in ihr Produktportfolio aufnehmen.

Wisekey will in Spanien eine Basisstation für ihr Satelliten-Programm einrichten

Logobild: Wisekey

Die Westschweizer Cybersecurity- und Blockchain-Spezialistin Wisekey will in der spanischen Stadt La Linea de la Concepciòn die Basisstation für ihr Satelliten-Programm einrichten. Gemäss Mitteilung habe man mit Bürgermeister Juan Franco sowie Fabian Picardo, Chief Minister des benachbarten Gibraltars, bereits ein entsprechendes Memorandum of Understandig besiegelt, lassen die Genfer wissen.

Check Point Schweiz mit neuem Personal

Die personellen Neuzugänge von Check Point Schweiz (Bild: zVg)

Die Schweizer Niederlassung der IT-Security-Spezialistin Check Point Software Technologies meldet mit Jean-Marc Edder, Lars Hartman, Martin Kryza, Emily Owensmith und Christof Schulz gleich fünf Neuzugänge. Sie sollen bei der Sicherheitsberatung von Kunden künftig besonderes Augenmerk auf die Bereiche Remote-Benutzer, Cloud sowie Netzwerkperimeter / Rechenzentren legen, heisst es in einer Aussendung des Unternehmens.

Mit Twint kann man neu auch bei Uber, Uber Eats, Mammut und VIU bezahlen

Mit Twint kann man neu auch bei Uber Eats bezahlen (Symbolbild: Robert Anasch auf Unsplash.com)

Die Schweizer Bezahl-App Twint ist vom internationalen Zahlungsabwickler Adyen ins Acquiring aufgenommen worden. Dadurch ist es neu möglich, Twint auch beim Online-Fahrdienstvermittler Uber und Uber Eats als Zahlungsmittel zu hinterlegen. In der aktuellen Startphase können gemäss Twint-Mitteilung sowohl Essensbestellungen als auch Uber-Fahrten schnell und unkompliziert mit Twint beglichen werden.

Abacus beteiligt sich an Westschweizer Softwarefirma Tayo

Sitz von Abacus in Wittenbach (Foto: Kapi)

Die im ostschweizerischen Wittenbach domizilierte Abacus Research beteiligt sich an der Westschweizer Immobilien­software-Herstellerin Tayo. Das Investment beträgt gemäss Mitteilung 1.5 Millionen Franken. Ziel sei es, die Plattform von Tayo mit der Immobilienbewirtschaftungssoftware Abaimmo abzustimmen. Damit werde die direkte Vernetzung mit Dritten wie Immobilienverwaltung, Mieter, Hauswarte, Handwerker und Eigentümer ermöglicht, heisst es.

HPE verleiht Computacenter den Status "Solution Provider mit Gold-Status"

Massimiliano D`Auria, Managing Director Computacenter (Schweiz)

Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat der IT-Dienstleisterin Computacenter (Schweiz) den Status "Solution Provider Gold Partner" verliehen. Weiters habe Computacenter seitens HPE auch als Systemintegratorin und Technologiepartnerin einen Edel-Status erhalten, teilt das Unternehmen mit.

Seiten

Schweiz digital abonnieren