Global Foundries vor IPO an New Yorker Börse

Chipfabrik von Global Foundries in Dresden (© Global Foundries)

Der Chipauftragsfertiger Global Foundries hat Insidern zufolge einen vertraulichen Börsenantrag in den USA gestellt. Der Sprung auf das Handelsparkett in New York könnte das Unternehmen mit rund 25 Milliarden Dollar bewerten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Schritt zeige, dass Global Foundries nicht bereit sei, ein milliardenschweres Angebot des Chipkonzerns Intel anzunehmen.

Disney übertrifft Erwartungen

Disneys Streamdienste legten deutlich zu (Bild: Unsplash/Kon Karampelas)

Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney hat sich nach heftigen Geschäftseinbussen in der Corona-Krise wieder erappelt. In den drei Monaten bis Anfang Juli wuchsen die Erlöse verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 45 Prozent auf 17,0 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Unterm Strich machte Disney einen Gewinn von 923 Millionen Dollar. Damit übertraf der Konzern die Erwartungen der Analysten deutlich. Vor einem Jahr hatten hohe Corona-Sonderkosten die Quartalsbilanz mit enormen 4,7 Milliarden Dollar ins Minus gebracht.

Halbleitermangel treibt Gebrauchtwagen-Verkauf in Grossbritannien auf Rekordhoch

Auto fahren: Halbleitermangel befeuert Gebrauchtwagenabsatz (Symbolbild: Pixabay/Stocksnap)

Nach dem Ende des Covid-19-Lockdowns in Grossbritannien ist der Gebrauchtwagenhandel auf einen Rekordstand geschnellt. Zwischen April und Juni seien rund 2,2 Millionen Fahrzeuge verkauft worden, teilte der Branchenverband Society of Motor Manufacturers and Traders (SMMT) in London mit. Das sei der höchste bisher bekannte Wert in diesem Zeitraum. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Verkauf um mehr als das Doppelte, im Vergleich zum Vor-Covid-Jahr 2019 um 6,6 Prozent.

Xiaomi löst in Europa Samsung bei den meistverkauften Smartphones ab

Xiaomi ist die neue Nummer eins in Europa (Bild: Shiwa auf Unsplash.com)

Bereits in den vergangenen Monaten liess der chinesische Hardwarehersteller Xiaomi mit immer besseren Quartalszahlen aufhorchen. Jetzt scheint es gelungen zu sein, den ersten Platz bei den meistverkauften Smartphones im Juli 2021 von Samsung übernommen zu haben. Das berichtet das Analyseinstitut Counterpoint Research. Der chinesische Hersteller konnte 12,7 Millionen Geräte in Europa absetzen, was einem Marktanteil von 25,3 Prozent entspricht.

Online-Boom beschert Deutscher Post neue Rekordzahlen

Die Deutsche Post profitiert vom Boom im Online-Handel (Symbolbild: Deutsche Post)

Der anhaltende Boom des Online-Handels beschert der Deutschen Post immer neue Rekordzahlen. Der Umsatz kletterte zwischen April und Ende Juni um mehr als ein Fünftel auf 19,5 Milliarden Euro. Der Konzerngewinn lag mit 1,3 Milliarden Euro mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum, wie der Dax-Konzern bei der Präsentation seiner Halbjahreszahlen mitteilte.

Uber verdoppelt Umsatz - der Betriebsverlust bleibt

© Flickr/AlperCugun

Bei Uber kommen die Geschäfte nach dem Einbruch in der Corona-Pandemie wieder in Gang. Nachdem die Buchungen aufgrund der Ausgangsbeschränkungen vor allem bei den Lieferdiensten stark gestiegen waren, sind im Jahresvergleich auch die Fahrtenbuchungen deutlich nach oben gegangen. Trotzdem bleibt es bei einem Betriebsverlust, der durch Bilanzeffekte in einen Quartalsgewinn gedreht wird.

Sony mit mehr Umsatz und Gewinn

Sony legt kräftig zu (Bild:Sony)

Das lange schwächelnde Elektronik-Geschäft ist für Sony zuletzt zu einem Wachstumsmotor geworden. Mit einem Umsatzplus von 59 Prozent trug die Sparte am stärksten dazu bei, dass der japanische Konzern das vergangene Quartal mit deutlichen Zuwächsen abschliessen konnte. Das im Vorjahr stark gewachsene Spiele-Geschäft rund um die Playstation-Konsole läuft auf hohem Niveau, stösst aber an seine Wachstumsgrenzen. Zudem bremsen die Halbleiter-Engpässe den Absatz der neuen Playstation 5, die auch mehr als ein halbes Jahr nach dem Marktstart nur schwer zu bekommen ist.

Infineon dank Halbleiterboom auch im abgelaufenen Quartal positiv

Bild: Infineon

Der Halbleiterkonzern Infineon mit Zentrale im deutschen Neubiberg profitiert weiter vom anhaltenden Chipboom. Im abgelaufenen Quartal belasteten allerdings Corona-Probleme und die Folgen eines Wintersturms. In den drei Monaten April bis Juni legte der Umsatz im Vergleich zum Vorquartal damit nur noch um ein Prozent auf 2,72 Milliarden Euro zu, wie der im Dax notierte Konzern am heutigen Dienstag in Neubiberg mitteilte.

Deutschland: Halbleitermangel drückt auf Neuwagen-Absatz

In Deutschland muss man momentan froh sein, wenn man bereits ein Auto besitzt (Symbolbild: Pixabay/Stocksnap)

Der Mangel an Halbleitern lässt verkaufsfertige Neuwagen zu einem knappen Gut auf dem deutschen Markt werden. Aus diesem Grund gebe es für Handel und Hersteller wenige Gründe, zusätzliche Kaufanreize zu setzen, wie Experte Ferdinand Dudenhöffer in der jüngsten Rabattstudie seines Duisburger Car-Instituts feststellt.

Halbleiter-Nachfrage beflügelt Südkoreas Exporte

Starke Halbleiternachfrage treibt Exportwirtschaft in Südkorea an (Bild: Pixabay/Chrisci)

Die starke internationale Nachfrage nach Computerchips und Medizinprodukten im Zuge der Coronakrise beflügelt Südkoreas Wirtschaft. Die Exporte des Landes schossen im Juli auf ein Rekordhoch von umgerechnet 47 Milliarden Euro, wie das Handelsministerium in Seoul am gestrigen Sonntag mitteilte. Der Wert liegt knapp 30 Prozent über dem Niveau vor Jahresfrist. Das Wachstum hält seit neun Monaten in Folge an.

Seiten

Wirtschaft & Entwicklung abonnieren