Stefan Metzger neuer Geschäftsführer von Digitalswitzerland

Stefan Metzger (Bild: Digitalswiterland)

Stefan Metzger, seit 13 Jahren verantwortlich für das Schweizer Geschäft des IT-Beratungsunternehmens "Cognizant", wird neuer Geschäftsführer von Digitalswitzerland. Er folgt Nicolas Bürer nach, der die Standort-Initiative gemäss Mitteilung per Januar 2022 auf eigenen Wunsch verlasse. Diana Engetschwiler, Leiterin des Schweizer Digitaltags, wird demnach stellvertretende Geschäftsführerin und folgt auf Sébastien Kulling, der zur Digitalswitzerland Stiftung wechselt.

Swico lanciert Charta für ethischen Umgang mit Daten

Judith Bellaiche, Swico Geschäftsführerin (Bild: zVg)

Beim Swico, dem Wirtschaftsverband der ICT- und Online-Branche, beschäftigt sich ein neu geschaffener Digital Ethics Circle seit 2019 mit der ethischen Dimension der Digitalisierung und erarbeitet schrittweise praktische und niederschwellige Instrumente für eine nachhaltige und ethische Umsetzung der Digitalisierung. Nun hat der Circle eine Charta herausgegeben, die spezifisch auf einen ethischen Umgang mit Daten fokussiert. Sie basiere auf dem Ethik-Kodex für datenbasierte Wertschöpfung der DOI, heisst es.

ICT-Berufsbildung Schweiz schärft das Verbandsprofil

ICT-Berufsbildung Schweiz: Aufmacherseite der neuen Website (Bild: Screenshot)

ICT-Berufsbildung Schweiz hat ihre strategische Ausrichtung für die nächsten fünf Jahre fixiert. Bis 2026 wolle sich die nationale Organisation der Arbeitswelt (OdA) als Kompetenzzentrum für die Entwicklung von branchenbezogenen ICT-Kompetenzen in der Berufsbildung etablieren, heisst es in einer Aussendung dazu. Im gleichen Zuge hat ICT-Berufsbildung Schweiz auch einen neuen Webauftritt lanciert: Seit gestern erscheint www.ict-berufsbildung.ch im neuen Kleid.

Digitalswitzerland-GV bestätigt Sascha Zahnd als neuen Präsidenten

Sascha Zahnd (Bild: zVg)

Nun ist es fix: Die Generalversammlung (GV) von Digitalswitzerland hat Sascha Zahnd offiziell als neuen Präsidenten bestätigt, nachdem er bereits Mitte April für dieses Amt vorgeschlagen wurde. Er übernimmt die Nachfolge von Ivo Furrer, der nach drei Jahren im Amt zurücktritt, sich jedoch weiterhin als Vorstandsmitglied massgeblich für Digitalswitzerland einbringen will.

Swico lanciert Zehn-Punkte-Programm zur Digitalisierung der Schweiz vor

Digitalisierung: Swico legt Programm vor (Symbolbild: Pixabay)

Nach Ansicht des Branchenverbandes Swico hat die Covid-19-Krise sich länger abzeichnende Entwicklungen und Defizite in der Digitalisierung der Schweiz schonungslos entblösst. Schwierigkeiten in der digitalen Kommunikation der Gesundheitsbehörden, ein unzureichendes Datenmanagement im Gesundheitsbereich, digitale Hindernisse in der Pandemiebekämpfung und die zeitweise Beeinträchtigung der partizipativen Demokratie seien nur wenige Beispiele dafür, was falsch laufe, schreibt der Verband in einem heute veröffentlichten Communiqué.

IG-SAP-CH-Umfrage: SAP-Bestandskunden im Dilemma

Symbolbild: SAP

Bei der neuen, im Zweijahresrhythmus durchgeführten Kundenumfrage der IG SAP Schweiz, die sich selbst "als einzige unabhängige Vereinigung in der SAP Community mit Fokus auf rechtliche und kommerzielle Themen" definiert, sind wieder interessante Ergebnisse zutage getreten. So befindet sich der typische SAP-Bestandes-Kunde nach wie vor im Dilemma. So gebe es vor allem offene Fragen in Richtung S/4Hana: Soll er grundsätzlich auf den Business Case warten oder einfach eine strategische Entscheidung bezüglich S/4Hana treffen.

SAP Rise: Die Transformation der Kundenprozesse berücksichtigen

Jens Hungershausen (Bild: zVg)

Nach Ansicht von Jens Hungershausen, Vorstandsvorsitzender der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG), bestätigen die diese Woche von SAP publizierten Ergebnisse für das erste Quartal 2021 die weiter zunehmende Bedeutung der Cloud-Lösungen für die Unternehmen. Die DSAG unterstütze diesen Weg ausdrücklich, wobei aber die Transformation der Kundenprozesse im Fokus stehen müsse.

Digitalisierungsbranche stellt sich hinter CO2-Gesetz

Swico-Geschäftsführerin Judith Bellaiche (© Thomas Entzeroth/ Swico)

Der Vorstand von Swico hat gemäss einer Aussendung von heute beschlossen, seinen Mitgliedern und allen Teilhabenden an der Digitalisierungsbranche ein JA zum CO2-Gesetz zu empfehlen. Diese Haltung entspreche der seit Jahrzehnten gelebten Eigenverantwortung der zukunftsorientierten Industrie, betont Swico-Geschäftsführerin Judith Bellaiche.

Smama und Swico wollen fusionieren

Smama und Swico reichen sich die Hände (Symbolbild: Pixabay/Geralt)

Im Rahmen ihrer Generalversammlungen im Mai dieses Jahres wollen die Schweizer IT-Verbände Swico und Smama ihren Mitgliedern einen Fusionsvertrag zur Abstimmung vorlegen. Gemeinsam könne man die Interessen in der ICT-Branche schlagkräftiger vertreten, heisst es in einer Aussendung dazu. Die Initiative zur Fusion geht offenbar vom Smama-Vorstand aus, der der Meinung ist, dass das Mobile Business ein sehr breites, attraktives sowie schnell wachsendes Themenfeld beinhalte und sich in vielen Bereichen mit anderen ICT-Verbänden in der Schweiz überlappe.

Suissedigital erweitert Online-Test für "Cyber Security"

Bild: Suissedigital

Der Schweizer Wirtschaftsverband der Kommunikationsnetz-Anbieter Suissedigital erweitert seinen im vergangenen Jahr lancierten Online-Test zum Thema "Cyber Security". Neu ist der "Security-Check" genannte Test, der die Öffentlichkeit für die Gefahren des Cyberraums sensibilisieren soll, in zwei Schwierigkeitsstufen und mit instruktiven Merkblättern verfügbar.

Seiten

Verbände abonnieren