Nvidia knackt Börsenwert von drei Billionen Dollar

Nvidia-Zentrale (© Clubic.com)

Der US-amerikanische Chipkonzern Nvidia mit Zentrale im kalifornischen Santa Clara profitiert nach wie vor massiv vom Boom der künstlichen Intelligenz (KI) und knackt nun den Börsenwert von drei Billionen Dollar (2,8 Billionen Euro). Ein Kursplus von über fünf Prozent auf 1.224,40 Dollar gab gestern den Ausschlag für den Höhenflug. Damit überflügelte Nvidia knapp Apple und ist jetzt börsenwertmässig die Nummer zwei hinter Microsoft.

Nvidia sprengt mit Rekordquartal alle Prognosen

Logobild: Nvidia

Nvidia profitiert weiterhin massiv von der Nachfrage nach Prozessoren für Anwendungen im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI). Für das am 30. April zu Ende gegangene erste Quartal des Fiskaljahres 2024/25 meldet das US-Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Santa Clara einen Umsatz von 26,04 Milliarden Dollar und liegt damit deutlich über den Analysten-Schätzungen von 24,65 Milliarden Dollar. Der Gewinn pro Aktie liegt bei 6,12 Dollar.

Neue Plattform-Generation soll KI-Dominanz von Nvidia weiter verstärken

Logobild: Nvidia

Mit einer neuen Plattform-Generation namens "Blackwell" will der US-amerikanische Chipgigant Nvidia seine technische Vormachtstellung im Bereich künstlicher Intelligenz weiter ausbauen. Nvidia-CEO Jensen Huang ortet in "Blackwell" den "Antrieb einer neuen industriellen Revolution" durch KI. Das neue System sei beim Anlernen von KI vier Mal leistungsstärker als die aktuelle Generation "Grace Hopper", so Huang.

KI-Boom beschert Chipkonzern Nvidia weiterhin explosives Wachstum

Einnahmen von Nvidia gehen durch die Decke (Logobild: Pixabay/Mizter)

Der anhaltende Boom bei künstlicher Intelligenz (KI) beschert dem US-amerikanischen Chipriesen Nvidia weiterhin explosives Wachstum und zum sechsten Mal in Folge einen Quartalsumsatz, der über den Erwartungen des Marktes lieg. Konkret betrug der Umsatz im vergangenen Quartal mit 22,1 Milliarden Dollar gleich dreimal so viel wie noch ein Jahr zuvor. Analysten hatten im Schnitt mit 20,4 Milliarden Dollar gerechnet. Der Aktienkurs schnellte nach Bekanntwerden der Zahlen um neun Prozent nach oben.

Nvidia überholt wertmässig Amazon

Nun wertmässig vor Amazon: Nvidia (Logobild: Nvidia)

Der Aktienkurs des US-amerikanischen Chipriesen Nvidia befindet sich nach wie vor auf Redkordfahrt. Erstmals überholte Nvidia börsenwertmässig den Online-Versandhandels- und Cloud-Giganten Amazon. Konkret stieg der Börsenwert des Chipherstellers aus dem kalifornischen Santa Clara am Montag über die Marke von 1,8 Billionen Dollar und lag zuletzt rund 20 Milliarden über diesem Wert. Amazon hingegen liess nach dem jüngsten Höhenflug etwas Federn und musste hinsichtlich der Marktkapitalisierung einen leichten Rückgang auf knapp über 1,8 Billionen Dollar hinnehmen.

Swisscom geht Partnerschaft mit Nvidia ein und investiert bis zu 100 Millionen Franken in KI

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Swisscom hat eine Zusammenarbeit mit Nvidia zur Realisierung generativer KI-Full-Stack-Supercomputer basierend auf Nvidia Accelerated Computing und Nvidia KI-Software in der Schweiz und Italien bekannt angekündigt. Konkret will die Nummer 1 am Schweizer Telekommarkt für ihre eidgenössischen und italienischen Kunden eine Trusted AI Factory einrichten und in den nächsten Jahren bis zu 100 Millionen Franken dafür investieren.

Nvidia legt massiv zu

Weit über den Erwartungen: Nvidia (Bild: Nvidia)

Die Nachfrage nach KI-Chips (Künstliche Intelligenz) hebt die Geschäfte von Nvidia auf neue Höhen. So verdreifachte sich der Umsatz des US-Chipriesen mit Sitz im kalifornischen Santa Clara im vergangenen dritten Quartal gegenüber der Vorjahresperiode gleich auf gut 18 Milliarden Dollar. Die Börsianer hatten im Schnitt mit zwei Milliarden Dollar weniger Erlösen gerechnet.

Frontalangriff Nvidias auf Intel im PC-Bereich

Logobild: Nvidia

Der US-Hightech-Riese Nvidia, bekannt für seine Grafikkarten und Chips für künstliche Intelligenz (KI) mit Hauptsitz im kalifornischen Santa Clara, hat Medienberichten zufolge mit der Entwicklung von CPUs begonnen, auf denen Microsofts Betriebssystem Windows laufen könnte. Das käme einem Frontalangriff auf Intel im PC-Bereich gleich. Auch der Intel-Rivale AMD wolle ARM-Prozessoren für Windows bauen. Nvidia und ARM könnten die neuen CPUs ab 2025 auf den Markt bringen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf Insiderkreise.

US-Regierung beschränkt Export von KI-Chips von Nvidia in den Nahen Osten

Bild: Nvidia

Das Weisse Haus hat Beschränkungen für den Export einiger Chips von Nvidia für die Anwendung im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) in bestimmte Länder des Nahen Ostens verhängt. Der Chipriese erklärte in einer Pflichtmitteilung, man sei von der Regierung über eine zusätzliche Lizenzanforderung für gewisse der A100- und H100-Produkte informiert worden, "einschliesslich einiger Länder im Nahen Osten". Um welche Staaten es sich dabei konkret handelt, wurde nicht erwähnt.

Umsatz- und Gewinnzuwächse von Nvidia gehen durch die Decke

Logobild: Nvidia

Beim US-amerikanischen Chip-Hersteller Nvidia exploren die Umsätze und der Gewinn regelrecht. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf den Boom bei Prozessoren, die sich für Anwendungen rund um künstliche Intelligenz (KI) eignen. Konkret meldet Nvidia für das vergangene Quartal einen Umsatz von 13,5 Milliarden Dollar, was gegenüber derselben Vorjahresperiode einer Verdoppelung entspricht. Der Nettogewinn hat sich im Jahresvergleich auf 6,2 Milliarden Dollar mehr als verneunfacht.

Seiten

Nvidia abonnieren