PC-Markt legt im Emea-Bereich wieder zu

thumb

Von einer Erholung zu reden, wäre wohl vermessen. Aber immerhin konnte der PC- und Laptop-Markt im Emea-Bereich (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) im zweiten Quartal 2014 erstmals seit langem wieder zulegen, wie die Marktforscher der International Data Corporation (IDC) verlauten lassen. Die meisten Desktops und Laptops hat in dieser Region HP verkauft.
Der PC-Markt in EMEA wächst wieder.

Igel lanciert neue Thin-Client-Generation

thumb

Die Bremer Thin-Client-Spezialistin Igel bietet ihre Universal-Desktop-Reihe mit dem Betriebssystem Windows Embedded Standard (WES) 7 nun auch mit 8 GByte Flash-Speicher an. Die Geräte mit grösserem Flash-Modul, erkennbar am Zusatz "W7+" der Baureihen UD3, UD5, UD9 und UD10, sollen damit genügend Kapazität für kommende Updates wie auch für unternehmensspezifische Erweiterungen bieten.

HP im klassischen PC-Markt in der Schweiz weiter klare Nummer 1

thumb

Der klassische Markt für PCs (ohne Tablet-Computer) ist in der Schweiz im ersten Quartal 2014 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres praktisch stabil geblieben. Dies geht aus neuem Zahlenmaterial der Marktforscher von IDC hervor. Auffallend ist, dass HP seine Spitzenposition mit 31,8 Prozent Marktanteil weiter ausbauen konnte, während Acer, Toshiba, und Fujitsu starke Einbrüche zur Kenntnis nehmen müssen. Und Dell überholte Acer und Lenovo.

PC-Markt in Europa weiter rückläufig

thumb

Das Geschäft mit Personal Computern steht in Westeuropa weiter unter Druck.
Laut dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner wurden im vierten Quartal des vergangenen Jahres in Westeuropa insgesamt 14,7 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht einem Rückgang um 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Dabei sanken alle PC-Segmente (Desktop und Mobile).

PC-Markt 2013 um zehn Prozent geschrumpft

thumb

Die Hersteller klassischer PCs haben 2013 ihr bisher schlechtestes Jahr erlebt. Der Markt schrumpfte um zehn Prozent, wie die Marktforschungsfirma Gartner berechnete. Mit knapp 316 Millionen verkauften Notebooks und Desktop-Rechnern fiel der Markt auf das Niveau von 2009 zurück. Auf Märkten wie den USA scheine der Tiefpunkt aber durchschritten, teilte Gartner mit.

Seiten

PCs abonnieren