Youtube testet neue Community-Features

Youtube: neue Möglichkeiten für Kreatoren (Foto: unsplash.com, NordWood Themes)

Youtube hat gleich zwei neue Features vorgestellt, um die Interaktivität innerhalb der eigenen Nutzerschaft anzukurbeln. Einerseits können Community-Posts, die Bildmaterial enthalten, nun über spezielle visuelle Editier-Tools mit kreativen Filtern und Effekten versehen werden. Andererseits haben Content-Produzenten und Kanalbetreiber nun die Möglichkeit, ihre Inhalte über eine Quiz-Funktion auch in völlig neuer Form zu präsentieren. Beide Features werden vorläufig als "Experimente" bezeichnet, die sich noch im Beta-Teststadium befinden.

Youtube zahlt Musikbranche sechs Milliarden Dollar

Youtube: Geldsegen für die Musikbranche (Foto: Pixabay)

Google-Tochter Youtube hat zwischen Juli 2021 und Juni 2022 mehr als sechs Milliarden Dollar (rund 6,01 Mrd. Euro) an die Musikindustrie überwiesen. Das ist ein Plus von zwei Mrd. Dollar zur entsprechenden Zahlung im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres, wie das Unternehmen mitteilt. User-generierter Content machte dabei rund 30 Prozent der Gewinnausschüttung aus, die das Videoportal an Künstler, Songwriter und andere Rechteinhaber bezahlt hat.

Youtube Shorts feiert den ersten Geburtstag

Bildquelle: Youtube

In der Schweiz wurde Youtube Shorts exakt vor einem Jahr eingeführt. Anlässlich des ersten Geburtstages gibt die Mutterfirma Google dazu einige aktuelle Zahlen bekannt. So generierten Shorts etwa im April dieses Jahres mit Inhalten aus Longform-Videos weltweit über 100 Milliarden Aufrufe. Monatlich werden Shorts global von über 1,5 Milliarden angemeldeten Nutzern angesehen.

Russland büsst Google wegen Youtube-Videos zur Ukraine

In Russland gebüsst: Google

Google muss in Russland eine Strafe von elf Millionen Rubel (126.000 Euro) zahlen, weil es laut Ansicht der russischen Behörden angebliche Fake-Inhalte über den Krieg in der Ukraine nicht entfernt habe. Damit macht Russland wahr, was es dem Internetkonzern seit Wochen wegen der Verbreitung von "unrichtigen Informationen" androht.

Google blockiert Youtube-Kanal des russischen Parlaments

Blockiert den Kanal des russischen Parlaments: Youtube (Bild: Pixabay/Irfan Ahmad)

Russlands Parlament hat die Blockade seines Kanals auf der Videoplattform Youtube beklagt und eine möglicherweise baldige Sperrung von Youtube in Russland angedeutet. Youtube habe über die Sperrung der Seite informiert, auf der bislang etwa Übertragungen von Plenarsitzungen gezeigt wurden, teilte die Staatsduma mit.

Youtube sperrt Europa-Kanäle von RT und Sputnik

Sperrt Europakanäle von RT und Sputnik: Youtube (Bild:Pixabay)

Die Videoplattform Youtube hat die Kanäle der russischen Staatssender RT und Sputnik europaweit gesperrt. Im vergangenen September hat Youtube bereits die deutschsprachigen Kanäle von RT gesperrt und entfernt. Damals hatte der Google-Dienst dem Staatssender im Kontext von Falschinformationen zur Corona-Pandemie wiederholt Verstösse gegen die Richtlinien von Youtube vorgeworfen.

Youtube kritisiert Digital Services Act der EU

Kritisiert Digital Services Act der EU: Youtube (Bild: Pixabay/ Irfan Ahmad)

Das geplante europäische Gesetz über digitale Dienste (DSA) kann nach Einschätzung von Youtube die Bekämpfung von Hassrede und Fehlinformationen behindern. In seiner jetzigen Fassung könne der Digital Services Act verlangen, dass Youtube zuerst eine systematische und detaillierte Bewertung durchführen müsse, bevor ein Produkt oder ein Dienst eingeführt wird, erklärte der Chief Product Officer, Neal Mohan, zur Vorlage des vierteljährlichen Transparenz-Berichtes von Youtube.

Youtube könnte Teilen von Unsinn erschweren

Kämpft gegen Falschinformationen: Youtube (Bild: Pixabay/Irfan Ahmad)

Im Kampf gegen Falschinformation erwägt Youtube, das Teilen von Videos mit grenzwertigem Inhalt auf anderen Seiten zu behindern. Das geht aus einem offiziellen Blog-Post zum Umgang mit Falschinformation hervor. Demnach sucht die Plattform auch nach Ansätzen, wie sich neu aufkommender Info-Unsinn möglichst im Keim ersticken lässt, bevor er eine Chance auf virale Verbreitung bekommt.

Seiten

Youtube abonnieren