Logitech mit personellen Rochaden im Topmanagement

Neuer CFO und COO: Logitech (Bild: Logitech)

Mit Charles "Chuck" Boynton hat die schweizerisch-amerikanische Computerzubehörspezialistin Logitech bereits einen Nachfolger für ihren abtretenden Finanzchef gefunden. Boynton soll ab 6. Februar die Agenden des Finanzbereichs im Unternehmen übernehmen, wie es in einer Aussendung dazu heisst. Ausserdem ist laut den Infos Prakash Arunkundrum zum neuen Chief Operating Officer (COO) ernannt worden.

Logitech mit Einbrüchen bei Umsatz und Gewinn

Logobild: Logitech

Nachdem die schweizerisch-amerikanische Computerzubehör-Spezialistin Logitech die Anleger vor rund zwei Wochen mit einer Gewinnwarnung aufgeschreckt hat, reicht der Konzern nun die definitiven Zahlen für das dritte Quartal des Fiskaljahres 2022/23 nach. Unter dem Strich ist der Reingewinn im Weihnachtsquartal auf 140,2 Millionen US-Dollar eingebrochen. Zum Vergleich: Vor einem Jahr konnte Logitech noch einen Reingewinn in Höhe von 210 Millionen Dollar in die Bücher eintragen.

Logitech partnert mit finnischer Firma Framery

Logobild: Logitech

Die schweizerisch-amerikanische Computerzubehörspezialistin Logitech hat eine Zusammenarbeit mit dem finnischen Bürokabinenhersteller Framery vereinbart. Die beiden Unternehmen wollen künftig bei der Ausrüstung von hybriden Arbeitsplätzen gemeinsame Sache machen, heisst es. Die schalldichten, als Pod bezeichneten Kabinen von Framery können demnach neu mit Produkten von Logitech wie Webcams, Bedienfeldern oder Dockingstationen bestückt werden.

Gewinneinbruch bei Logitech

Logobild: Logitech

Die schweizerisch-amerikanische Computerzubehörspezialistin Logitech enttäuscht ihre Anleger mit den Zahlen zum dritten Quartal des Geschäftsjahres 2022/2023. Augenfällig ist vor allem ein deutlicher Gewinneinbruch. Der Konzern hat in der Folge auch die Prognose für das Gesamtjahr zurückbuchstabiert.

Logitech mit markanten Einbussen bei Umsatz und Gewinn

Logobild: Logitech

Auch der schweizerisch-amerikanische Computerzubehör-Spezialist Logitech muss dem Nachfragerückgang im Computersektor und den ungünstigen wirtschaftlichen Umständen wie etwa der hohen Inflation Tribut zahlen. So konnte der Konzern im abgelaufenen dritten Quartal dieses Jahres bei weitem nicht mehr an den Rekordabsatz des Vorjahres herankommen.

Logitech will im Markt für Spielkonsolen mitmischen

Logobild: Logitech

Die US-amerikanisch-schweizerische Spezialistin für Computerzubehör Logitech will künftig auch im Bereich der Endgeräte eine Rolle spielen und plant die Lancierung einer Spielkonsole. Das Unternehmen, das vor allem für Computermäuse und Tastaturen bekannt ist, wolle damit über das PC-Peripherie-Geschäft hinaus den Gaming-Sektor ausbauen, heisst es in einem Bericht der Online-Ausgabe der Wochenzeitung "Finanz & Wirtschaft" (F&W).

Logitech beendet sämtliche Aktivitäten in Russland

Logobild: Logitech

Der schweizerisch-amerikanische Computerzubehörspezialist Logitech beendet sämtliche Aktivitäten in Russland. Zunächst hatte der Konzern wegen des Krieges in der Ukraine nur seine Lieferungen nach Russland gestoppt, nun wurde der Betrieb der lokalen Niederlassung komplett eingestellt. Allen Beschäftigten sei auf Ende August hin gekündigt worden, heisst es.

Logitech will Verwaltungsrat mit drei neuen Mitgliedern auffrischen

Will Verwaltungsrat aufmischeln: Logitech (Bildquelle: Logitech)

Die schweizerisch-amerikanische Computer-Zubehör-Spezialistin Logitech will ihren Verwaltungsrat personell aufmischeln. Neu sollen Frankie Ng (Chef von SGS), Sascha Zahnd (Verwaltungsrat von Valora und früherer Vize-Chef Emea bei Tesla) sowie Christopher Jones (Produktchef von Amperity) das Gremium neu beleben. Diese drei Nominierten sollen an der kommenden Generalversammlung des Technologiekonzerns am 14. September in Lausanne gewählt werden, wie das Unternehmen wissen lässt.

Seiten

Logitech abonnieren