Infoguard angelt sich Peter Wrann als neuen Key Account Manager

thumb

Die auf Informationssicherheit und Netzwerklösungen fokussierte Infoguard mit Sitz in Zug hat sich personell verstärkt und mit Peter Wrann einen neuen Key Account Manager unter Vertrag genommen. Laut Mitteilung soll der Verkaufsspezialist künftig ausgewählte Grosskunden in der Schweiz sowie die Kunden in den Regionen Zürich, Ostschweiz und Liechtenstein betreuen.

Edward Kozel verlässt angeblich Deutsche Telekom

Der Technologie- und Innovationsvorstand Edward Kozel wird einem Insider zufolge die Deutsche Telekom zum Ende des Jahres verlassen. Kozel selbst habe um eine vorzeitige Beendigung des Arbeitsvertrags gebeten und persönliche Gründe angeführt, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstagabend. Sein Aufgabenbereich werde vorübergehend von Telekom-Chef Rene Obermann übernommen.

Trend Micro mit neuem Channel-Chef für die Dach-Region

thumb

Mit Martin Ninnemann hat Trend Micro einen neuen „Director Channel Sales“ unter Vertrag genommen. Er soll künftig für die Konzeption und Umsetzung aller vertrieblichen Strategien und Massnahmen im Channel innerhalb des B2B-Bereichs in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Dach-Region) verantwortlich zeichnen, wie es in einer Aussendung heisst. Eine zentrale Rolle werde dabei das Partnerprogramm spielen, das der T-Sicherheitsanbieter gerade erst überarbeitet hat.

Sunrise: Umbau im Bereich Unternehmens- und Marketingkommunikation

thumb

Mit dem 42-jährigen Michael Burkhardt (42) hat das Telekomunternehmen Sunrise ab sofort einen neuen Director Corporate Communications. Als solcher ist Burkhardt künftig für die Unternehmenskommunikation bei Sunrise verantwortlich. Der Bereich umfasst den Angaben zufolge neu die Bereiche Medien und Public Affairs.

Xing-Schweiz-Chef nun auch für Österreich verantwortlich

thumb

Der seit einem Jahr als Country Manager von Xing Schweiz amtierende Robert Beer erhält nun auch die Landesverantwortung für die österreichische Niederlassung des Sozialen Netzwerkes. "Der Schweizer verantwortet ab sofort die Entwicklung und Umsetzung der regionalen Strategien für beide Länder," heisst es in einer Aussendung.

Seiten

Köpfe abonnieren