Daten zu CoV-Tests von 1,4 Mio. Menschen in Paris erbeutet

Covid-19: Hacker erbeuten in Paris Millionen Test-Daten (Symbolbild: Pixabay/Piro 4D)

Bei einem Hackingangriff auf den öffentlichen Gesundheitsdienst im Grossraum Paris sind Daten zu CoV-Tests von 1,4 Millionen Menschen gestohlen worden. Es sei Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft erstattet worden, teilte der Gesundheitsdienst der Pariser Krankenhäuser (AP-HP) in Paris mit. Die Attacke habe einen Bereich betroffen, in dem Labordaten zur Weitergabe an Krankenversicherungen und Gesundheitsbehörden zur Kontaktnachverfolgung abgespeichert wurden.

Apple schliesst Zero-Day-Exploit

Schliesst Sicherheitsleck: Apple (Logo-Bild:Archiv)

Apple hat eine Sicherheitslücke geschlossen, über die nach Erkenntnissen von Experten Nachrichten auf iPhones und anderen Geräten ausspioniert werden können. Forscher der Organisation Citizen Lab stiessen auf die Schwachstelle nach eigenen Angaben bei der Analyse des Telefons eines saudi-arabischen Aktivisten. Das Gerät sei mit der Überwachungssoftware „Pegasus“ der israelischen Firma NSO infiziert gewesen, berichtete Citizen Lab.

Hacker veröffentlichen Einwohnerdaten der Schweizer Gemeinde Rolle

Luftaufnahme der Waadter Gemeinde Rolle aus dem Jahre 2015 (© Alexey M./ CC BY-SA 4.0)

Nach einem Hackerangriff sind einem Medienbericht zufolge persönliche Daten aller Bewohner einer Schweizer Gemeinde des Kantons Waadtim Internet aufgetaucht. Die Stadtverwaltung von Rolle am Genfersee bestätigte, die Auswirkungen des Angriffs unterschätzt zu haben. Bürgermeisterin Monique Choulat Pugnale hatte zuvor der Zeitung "24 heures" gesagt, der Angriff habe nur E-Mail-Server betroffen, nicht aber sensible Daten.

Deutschland: BSI und Innenministerium dementieren Bericht über Hackerangriff auf Banken

Deutschlands Innenministerium und das BSI dementieren Hackerangriff auf deutsche Banken (Symbolbild: PXhere_cco)

Das deutsche Innenministerium und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben einen Medienbericht über einen Hackerangriff auf deutsche Banken zurückgewiesen. Die "Bild"-Zeitung hatte unter Berufung auf westliche Geheimdienstquellen berichtet, staatliche russische Hacker der Gruppe "Fancy Bear" hätten in den vergangenen Tagen Infrastruktur und das Bankenwesen in Deutschland angegriffen.

700 Millionen Linkedin-Nutzer-Daten online

Linkedin-Zentrale im kalifornischen Mountain View (Bild: Wikipedia/LPS1/ CC BY-SA 3.0)

Derzeit werden in einem Hackerforum die Daten von 700 Millionen Linkedin-Usern zum Verkauf angeboten. Bedenkt man, dass die Social-Media-Plattform derzeit 756 Millionen Nutzer hat, sind das ganze 93 Prozent, berichtet "Golem". Um die Authentizität des Angebots zu beweisen, wurden bereits die Daten von einer Million Betroffenen veröffentlicht. Enthalten sind in den Daten laut "Restoreprivacy" der vollständige Name, die Adresse, die E-Mail-Adresse, die Telefonnummer und persönliche Details.

Bisher grösste Sammlung gehackter Passwörter im Internet veröffentlicht

Symbolbild: Pixabay/ Geralt

Wer viel im Internet unterwegs ist, bei dem stehen die Chancen gut, dass er bereits einmal Opfer eines Datenlecks geworden ist. Eine unerfreuliche Realität, die nun durch einen neuen Vorfall in Erinnerung gerufen wird. Unter dem Namen "Rockyou 2021" kursiert nun die bisher grösste Datenbank mit erbeuteten Passwörtern. Rund 8,4 Milliarden Einträge sollen sich in dieser befinden. Die daraus resultierende Textdatei soll in einem einschlägigen Forum gepostet worden sein und rund 100 GByte umfassen.

US-Softwarefirma Codecov im Visier von Hackern

Hacker haben wieder einmal zugeschlagen (Symbolbild: Archiv)

Hacker haben sich über den US-Programmentwickler Codecov Zugang zu hunderten Kundendaten verschafft. Bei dem Angriff auf das Software-Entwicklungstool der Firma hätten sich Unbekannte in die Netzwerke der Kunden der Firma eingeloggt, teilten US-Ermittler am gestrigen Montag mit. Es sei unklar, wer hinter dem Cyberangriff stecke.

Daten von über 500 Millionen Facebook-Konten erneut online

Symbolbild: Pixabay

In einem Internet-Hacker-Forum sind die Daten von mehr als 500 Millionen Facebook-Nutzern, die 2019 erbeutet wurden, erneut online gestellt worden. Sämtliche 533.000.000 Facebook-Daten seien kostenlos veröffentlicht worden, erklärte Alon Gal, Technologie-Chef des Unternehmens Hudson Rock, das Informationen über Cyberkriminalität zusammenträgt, im Onlinedienst Twitter.

Schweizer Portal für digitale Impfnachweise wegen Sicherheitsmängel vom Netz genommen

Bild: Fotolia/Momius

Wegen schwerer Sicherheitsmängel ist eine Schweizer Online-Plattform zur Verwaltung von Impfdaten vom Netz genommen worden. Gegen die Stiftung, die die Plattform betreibt, wurde ein Verfahren wegen Datenschutzverletzungen eröffnet, wie der Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte Adrian Lobsiger mitteilte. Die Mängel hatten das Online-Magazin "Republik" und das "Handelsblatt" publik gemacht.

Brand zerstört bei französischem Cloud-Anbieter OVHcloud grosse Datenmengen

Bei Europas grösstem Cloud-Anbieter OVHcloud in Strassburg hat es gebrannt, zwei von vier Serverhallen waren betroffen. Eine brannte ganz nieder, die andere teilweise. 3,6 Millionen Webseiten gingen zumindest kurzzeitig offline, zahlreiche Kunden verloren alle Daten. Denn Backups gab es bei OVH nur gegen Extragebühr – die viele im Glauben an die Sicherheit der Cloud einsparten.

Seiten

Datensicherheit abonnieren